Aareal Bank
- Fabian Strebin - Redakteur

Chart-Check Aareal Bank: Neues Kaufsignal

Die Aufwärtsbewegung bei den Aktien der Aareal Bank ist ungebrochen. Zuletzt wurde ein neues Kaufsignal generiert. Auch den Analysten gefällt der Wert. DER AKTIONÄR erklärt, was jetzt noch drin ist.

Am 10. November wartet die Aareal Bank mit ihren Zahlen zum dritten Quartal auf. Die Experten der HSBC haben die Aktien jetzt nochmal unter die Lupe genommen und ihre Empfehlung auf „Buy“ belassen. Das Kursziel bleibt bei 39,00 Euro, was beim aktuellen Kurs einem Potenzial von fast 20 Prozent entspricht. Analyst Johannes Thormann erwartet bei der Bank für das abgelaufene Quartal einen Vorsteuergewinn von 72 Millionen Euro. Die Prognose könnte der Konzern deshalb erhöhen, so Thormann.

Hier stimmt der Chart

Die Aktien der Aareal Bank kannten zuletzt keinen Halt mehr und haben den langfristigen Abwärtstrend bei 32,40 Euro geknackt. Damit wurde ein neues Kaufsignal ausgelöst. Die Titel notieren schon länger über der 200-Tage-Linie bei Euro 29,35 Euro. Unterstützung bietet auch die 32-Euro-Marke. Fundamental ist die Aktie mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,7 und einer Dividendenrendite von fünf Prozent attraktiv bewertet. Das Kursziel beträgt 40,00 Euro, ein Stopp wird bei 24,50 Euro gesetzt.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aareal Bank: Das wäre der Knaller

Der Kurs der Aareal Bank änderte sich den Großteil des Jahres 2017 kaum. Nun plant das auf Immobilienfinanzierung spezialisierte Institut jedoch den Einstieg in aussichtsreiche Märkte. Das könnte dem Kurs endlich wieder Rückenwind verleihen. Ohnehin steht die Notierung vor einer wichtigen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aareal Bank: Übernahme oder Sonderdividende

Die Aktie der Aareal Bank hat ihren Aktionären im laufenden Jahr nicht viel Freude gemacht: Seit Januar verlor sie 2,6 Prozent. Der MDAX, in welchem der Titel notiert, brachte es hingegen auf annähernd zwölf Prozent Gewinn. Doch die Fantasie für höhere Kurse ist ungebrochen. mehr