Wirecard
- Nikolas Kessler - Volontär

Wirecard auf Rekordkurs – das steckt dahinter

Die Aktie von Wirecard notiert am Mittwoch deutlich im Plus und klettert weiter in Richtung ihres Allzeithochs. Gleich drei gute Nachrichten sorgen dabei für Unterstützung.

Nach einem Analystentag hat Hauck & Aufhäuser das „Buy“-Rating für die Wirecard-Aktie bestätigt und das Kursziel vom 63 auf 64 Euro angehoben. Das Kurspotenzial nunmehr über 40 Prozent begründet Analyst Lars Dannenberg unter anderem mit Äußerungen des Managements zur gegenwärtigen Entwicklung des Unternehmens sowie mit der breiten Angebotspalette und den Fortschritten bei der internationalen Expansion. In Anbetracht dieser Wachstumschancen erscheine die Aktie unterbewertet, so der Experte.

Alipay-Kooperation erstmals in London

Das Unternehmen selbst hat derweil bekanntgegeben, dass die britische Kosmetikkette The Body Shop künftig in drei großen Geschäften in London die von Wirecard entwickelte Scan Alipay App einsetzen wird. Die Einführung erfolgt am 1. Oktober, pünktlich zum Start der Golden Week um den chinesischen Nationalfeiertag, zu der tausende Touristen aus China in London erwartet werden.

Mit der App können europäische Einzelhändler den chinesischen Kunden im Ausland die bargeldlose Zahlung mit Alipay anbieten. Die Gespräche mit weiteren großen Handelsketten über die Aufnahme der Scan Alipay App als Zahlungsmethode laufen.

Short-Squeeze im Gange?

Zudem ziehen sich die Leerverkäufer bei Wirecard weiter zurück. Zuletzt hat der Canada Pension Plan seine Short-Position von 1,13 auf 0,99 Prozent gesenkt. Anfang des Monats hatte der Hedgefonds Coatue Management seine Position sukzessive auf zuletzt 0,69 Prozent abgebaut. Insgesamt ist die Short-Quote damit auf rund 9,5 Prozent gesunken.

Allzeithoch im Fokus

Nach einem kurzen Durchhänger zu Wochenbeginn hat die Wirecard-Aktie am Mittwoch wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Der Blick richtet sich nun unweigerlich in Richtung des Allzeithochs bei 48,78 Euro. Investierte Anleger lassen die Gewinne laufen. Neueinsteiger können mit einer Trading-Position auf den Ausbruch setzten.

 


 

Risiko-Ertrags-Analyse
 

Autor: Blay, Kenneth A. / Markowitz, Harry M.
ISBN: 9783864701795
Seiten: 224
Erscheinungsdatum: 04. April 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die moderne Portfoliotheorie (MPT) bildet seit über 60 Jahren das Fundament der Finanzanlage. Sie strebt die optimale Zusammenstellung eines Portfolios unter Berücksichtigung des Risikos, des Ertrags und der Anlegerpräferenz an. Im Zuge der Finanzkrise geriet die Theorie unter Beschuss. „Risiko-Ertrags-Analyse“ ist Markowitz’ Antwort auf diese Kritik. Sie soll die „Große Verwirrung“ beseitigen, die seiner Ansicht nach über die Reichweite und die Bedeutung der MPT besteht.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

WiWo: Drei Kaufgründe für Wirecard

Die Wirtschaftswoche erklärt, Unternehmen, die mit Finanz-Technologie Bank-Dienstleistungen effizienter und preisgünstiger machen, fordern die Banken heraus. Die Beratungsfirma Pricewaterhouse Coopers (PwC) schätzt, bis zum Jahr 2020 sind ein Fünftel der Bank-Dienstleistungen von diesen sogenannten … mehr