DAX
- DER AKTIONÄR

Jahresendrallye: Sechs gewinnt - diese Top-Werte geben im vierten Quartal noch mal so richtig Gas +++ 30% Gewinn in 8 Wochen - Wie es mit dieser Biotech-Rakete weiter geht

Lust auf einen Geldregen? Dann kaufen Sie Aktien. Die Konsolidierung an den Märkten sollte bald vorbei sein. Die Zeichen stehen klar auf Jahresendrallye.

 

„Kaufen Sie jetzt aggressiv Aktien“, sagt Tom Lee, Ex-Chef-Stratege bei JPMorgan Chase und jetzt bei Fundstrat. „Die Wahrscheinlichkeit, dass das vierte Quartal lukrativ wird für die Anleger, steht bei 87 Prozent.“ Wieso das? Ganz einfach: Lee hat sich die historische Entwicklung des Marktes angesehen, und zwar seit 1940. In 87 Prozent der Fälle kommt es zwischen dem 15. September und dem 31. Dezember zu Kursgewinnen, wenn der S&P 500 im vorangegangenen Jahresverlauf um fünf oder mehr Prozent gestiegen ist. Diese Voraussetzung ist erfüllt: Der S&P 500 hat bis zum 15. September um exakt 5,04 Prozent zugelegt.

Im neuen AKTIONÄR erfahren Sie, welche sechs Aktien in den restlichen Wochen des Jahres 2016 noch einmal richtig Gas geben werden.

Smartphone auf Rädern
Das selbstfahrende Roboterauto hält Einzug und eröffnet Chancen für dieses deutsche Unternehmen. Dank innovativer Produkte wie einer Diagnose-App winkt 2017 der Durchbruch.

Da kommt keiner dran vorbei
Der Trend zur Automation in der Industrie und der boomende Online-Handel treiben die Nachfrage nach Produkten der Kion Group. Der Gabelstapler-Hersteller hat die Zeichen der Zeit erkannt und mit einem Zukauf das Tor zu einem Milliarden Markt aufgestoßen.

Der nächste Übernahmekandidat
Dieser Autozulieferer hat unruhige Zeiten hinter sich. Effizienzprogramme und eine steigende Nachfrage aus Asien sollen Umsatz und Margen wieder klettern lassen.

Verdienen am Desaster
Der Aktienkurs der Deutsche Bank ist fast einstellig. Droht eine Kapitalerhöhung? Wer dennoch Geld mit der Deutschen Bank verdienen will, muss andere Wege gehen.

Im Übernahmerausch
Die Bedeutung von Canabismedikamenten wächst. Vorreiter auf dem Gebiet ist ein kleines Unternehmen. Wird der Pharmakonzern deshalb bald geschluckt?

Das It-Piece im Depot
Der spanische Textilhersteller Inditex beweist nach den jüngsten Quartalszahlen einmal mehr seine Vormacht-Stellung in der Modebranche. Die Zara-Mutter zeigt dem Rivalen H&M, wer nur Modepüppchen und wer Branchenprimus ist.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Vorwärtsgang - Anleger legen Risiken beiseite

Trotz der schwächeren Vorgaben aus Amerika startet der DAX den Dienstaghandel mit leichten Kursgewinnen. Von einer Entwarnung zu sprechen ist es aber noch zu früh. Zu groß ist auch die Gefahr, dass eines der vielen Risiken aufgepauscht und ein neuer Abwärtsimpuls gesetzt wird. DER AKTIONÄR wartet … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Nächster Krisenherd: DAX kurz vor dem Ausverkauf?

Am deutschen Aktienmarkt steht der nächste schwache Wochenstart ins Haus. Der DAX, schon letzte Woche stark geprügelt, wird kurz nach 8:00 Uhr unterhalb der 11.500-Punkte-Marke gesehen. Neben Handelskrieg, Schuldenkrise und Konjunkturangst droht jetzt noch eine neue Krise im Nahen Osten. Im Fall … mehr
| Florian Söllner | 0 Kommentare

Kommentar DAX-Crash: Dancing in the rain

Ich fühle mich erfrischt, in Aufbruchstimmung – mir geht es trotz DAX-Crash so gut, dass mich Kollegen heute beim fröhlichen „Guten Morgen“ skeptisch beäugt haben. Tatsächlich hat die letzten Tage quasi jeder, auch ich, Geld verloren. Doch ich weiß, dass jetzt eine Phase anbricht, die für Value- … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Rallyemodus - Strohfeuer oder Trendwende?

Am Vorabend hatte es noch zappenduster für den deutschen Aktienmarkt ausgesehen. Der Dow Jones hatte eben bei knapp 25.000 Punkten geschlossen und damit den 2-Tages-Einbruch um 1.300 Zähler perfekt gemacht. Entsprechend notierte der XDAX schon unter 11.500 Punkten. Doch über Nacht haben die … mehr