Lufthansa
- Benedikt Kaufmann

Kann die Lufthansa bald wieder abheben?

Lufthansa 20090311

Die seit drei Jahren andauernden Tarifverhandlungen mit den Mitgliedern der Gewerkschaft für Flugbegleiter UFO sind endgültig abgeschlossen.  Auch den jahrelangen Tarifkonflikt mit den Piloten will Lufthansa-Chef Carsten Spohr noch dieses Jahr lösen.

Eine deutliche Mehrheit von 87 Prozent der Flugbegleiter stimmten in der Urabstimmung für die Annahme des Schlichtungsergebnisses. Nun können die erzielten Kompromisse in konkrete Tarifverträge umgesetzt werden. Die Lufthansa begrüßte den langfristigen Tariffrieden. Die verschiedenen Veränderungen in der Alters- und Übergangsversorgung und der Vergütungsstruktur bedeuteten für die Lufthansa Group jährliche Einsparungen im mittleren zweistelligen Millionen Euro Bereich, teilte das Unternehmen in Frankfurt mit. Die neuen Vereinbarungen sollen die Pensionsverbindlichkeiten der Airline zusätzlich um einen oberen dreistelligen Millionenbetrag entlasten.

Nach der Einigung mit den Flugbegleitern hat man nun für 115.000 der 120.000 Lufthansa-Mitarbeiter Stabilität erreicht. In der noch ausstehenden Vereinbarung mit der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit ist der Lufthansa-Vorstandsvorsitzende Spohr ebenfalls optimistisch, dass es bald wieder zu einer Neuaufnahme der Gesprächsrunden kommen wird. Ob die Vereinbarung mit der UFO auch positive Auswirkungen auf die Schlichtung des Pilotenstreits hat, bleibt abzuwarten. Die Gespräche mit der VC ruhen seit knapp zwei Wochen – neue Termine sind noch nicht festgesetzt.

Empfehlung
Fraglich ist, ob kleine Häppchen an guten Nachrichten die Kranich-Aktie wieder aufpäppeln können. Nach wie vor notiert der DAX-Titel nur knapp oberhalb des Jahrestiefs von 9,90 Euro. Konservative Anleger sollten definitiv andere Alternativen bevorzugen. Geht man von einer Unterstützung im 10 Euro Bereich aus, kann – wer das Risiko sucht – mit einem gemäßigten Hebel long gehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr