Allianz
- Fabian Strebin - Redakteur

Allianz heute fast unverändert: Was ist da los?

360b / Shutterstock.com

Die Allianz liegt heute ebenso wie der DAX leicht im Plus. Neue Impulse könnte eine positive Studie zur Aktie von der Baader Bank liefern. Die Fundamentaldaten sprechen eine klare Sprache.

Top-Pick im Versicherungssektor

Für Analyst Daniel Bischof von der Baader Bank sind die Papiere der Allianz die erste Wahl in der Versicherungsbranche. Nach seiner Meinung punktet der Konzern mit einem diversifizierten Produktportfolio und einem zunehmenden Gewinnwachstum. Im Branchenvergleich könne man zudem mit einer überdurchschnittlich hohen Eigenkapitalquote glänzen. Doch seine Einschätzung zeigt, dass sich auch die Allianz allgemeinen Wirtschaftstrends wie der Niedrigzinsphase oder der gegenwärtig schwierigen Konjunkturlage nicht entziehen kann. Aufgrund dieser Probleme hat er sein Kursziel leicht von 163 Euro auf 161 gesenkt. Wie der Großteil der Analysten empfiehlt er die Aktie aber nach wie vor zum Kauf.

Zahlen im August

Am 8. August präsentiert die Allianz ihre Zahlen für das zweite Quartal. Das herausfordernde Umfeld dürfte deutliche Spuren in der Bilanz der Münchener hinterlassen haben. Nach einem Gewinn je Aktie von 4,54 Euro im zweiten Quartal 2015 erwarten Experten für das abgelaufene Quartal nur noch einen Wert von 3,64 Euro. Das sind fast 20 Prozent weniger. Der Umsatz dürfte laut Schätzung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum dagegen leicht gestiegen sein. Gerechnet wird hier mit 27,3 Milliarden Euro gegenüber 27,1 Milliarden Euro in der entsprechenden Vorjahresperiode. Niedriger soll dagegen der Betriebsgewinn ausfallen. Experten erwarten einen Rückgang von 3,1 Milliarden Euro auf 2,5 Milliarden Euro.

Zugreifen!

Mit einem für 2016 geschätzten KGV von acht ist die Allianz günstig bewertet. Dass die wirtschaftlichen Problemen und die politische Unsicherheit dem Unternehmen zusetzen, ist bekannt. Die niedrigeren Erwartungen für das zweite Quartal dürften allerdings auf dem aktuellen Kursniveau bereits eingepreist sein. Höhere Kurse sind nur eine Frage der Zeit. Anleger erfreuen sich derweil an einer Dividendenrendite von fast 5,8 Prozent. Der AKTIONÄR empfiehlt den Titel zum Kauf mit Stopp bei 115,00 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Darum sollte die Aktie weiter steigen

Die Aktie der Allianz hat in den vergangenen Tagen unter den zunehmenden Spannungen zwischen Nordkorea und den USA gelitten. Allerdings hat die Allianz bereits gestern wieder ordentlich Boden gutgemacht und relative Stärke gezeigt. Für die zweite Jahreshälfte sind die Aussichten positiv. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz kann 15-Jahres-Hoch nicht halten

Der wiederaufkeimende Konflikt zwischen Nordkorea und den USA lässt die Börsen heute weltweit abrutschen. Dem negativen Gesamtmarkt kann sich auch die Aktie der Allianz nicht entziehen. Das erst gestern erreichte neue 15-Jahres-Hoch bei 187,43 Euro konnte nicht gehalten werden. Fundamental ist … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: 2017 ist das Jahr der Superlative!

Für die Allianz ist die Übernahme der britischen Liverpool Victoria Friendly Society nicht der erhoffte Milliardendeal. Zwar sucht der Konzern weiter nach geeigneten Zielen. Aber Allianz-CEO Oliver Bäte sagte bei Bekanntgabe der jüngsten Quartalszahlen auch: „Einfach nur Geld auf den Tisch legen, … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Das bringt der Einstieg bei LV=

Der ganz große Wurf ist der Einstieg beim britischen Versicherungsverein Liverpool Victoria Friendly Society (LV=) nicht. Allianz-CEO Oliver Bäte wird sich nach weiteren Übernahmezielen in der Sach- und Unfallversicherung umsehen. Strategisch macht die Beteiligung an der LV= jedoch Sinn. mehr