Covestro
- Fabian Strebin - Redakteur

Covestro nach Zahlen schwach: Was ist jetzt zu tun?

Die ehemalige Kunststofftochter von Bayer hat mit den Geschäftszahlen zum zweiten Quartal die Expertenerwartungen übertroffen. Bei einem rückläufigen Umsatz konnte der Gewinn deutlich hochgeschraubt werden. Ist die Aktie jetzt ein Kauf?

Starke Performance

Seit 6. Oktober 2015 ist die Kunststoffsparte von Bayer nun unter dem Namen Covestro an der Börse gelistet. Das Unternehmen startete mit einer Erstnotiz von 26,50 Euro. Seitdem hat die Aktie um fast 60 Prozent zugelegt. Heute wurden vor Börsenbeginn Zahlen zum zweiten Quartal vorgestellt. Covestro steigerte von April bis Juni das Konzernergebnis deutlich. Der Zuwachs betrug 51 Prozent auf 239 Millionen Euro. Auch beim EBITDA konnte Covestro die Analystenschätzungen mit einem Zuwachs um 8,8 Prozent auf 542 Millionen Euro übertreffen. Rückläufig war dagegen der Umsatz. Er nahm um sieben Prozent auf 2,99 Milliarden Euro ab. Experten hatten 3,04 Milliarden Euro erwartet.

Prognose erhöht

Durch eine verbesserte Anlagenauslastung habe man es geschafft die Profitabilität zu trimmen, so Vorstandsvorsitzender Patrick Thomas. Die Jahresprognose für das Mengenwachstums wurde von Covestro erhöht. Dort erwarte man nach Unternehmensangaben nun eine Zunahme im mittleren bis oberen einstelligen Prozentbereich. Bisher war man vom unteren Ende des neuen Zielkorridors ausgegangen. Beim Schuldenabbau kam Covestro im abgelaufenen Quartal auch voran. Planmäßig wurde ein Kredit in Höhe von 810 Millionen Euro an Bayer getilgt. Die Gesamtverbindlichkeiten sanken seit Ende 2015 von 2,9 Milliarden Euro auf 2,2 Milliarden Euro.

Läuft die Rallye weiter?

Die Aktie von Covestro hat seit dem Börsengang im Winter 2015 eine regelrechte Rallye hingelegt. Im frühen Handel reagiert das Papier aber kaum auf die Quartalszahlen, was daran liegen könnte, dass der Markt diese bereits eingepreist hatte. Charttechnisch befindet sich das Papier dagegen in einem stabilen Aufwärtstrend. Anleger können eine erste Position aufbauen und auf eine Fortsetzung des Trends setzen. Der Titel ist Bestandteil des TSI-Musterdepot.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Covestro: Das war wirklich stark...

Der Leverkusener Chemiekonzern Covestro hat im vergangenen Jahr ein Rekordergebnis erzielen können. Zudem wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen. Und auch der Ausblick auf das angelaufene Jahr 2018 dürfte die Anteilseigner des „Noch-MDAX-Konzerns“ durchaus zuversichtlich stimmen. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Covestro: Sie läuft und läuft und läuft...

Die Aktie von Covestro kennt derzeit offenbar kein Halten mehr. Trotz der Tatsache, dass sich Bayer zuletzt erneut von einem größeren Block der Anteile der ehemaligen Tochter getrennt hat, notiert der MDAX-Titel auf einem neuen Allzeithoch. Und dank der US-Steuerreform winken heute weitere … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer schickt Covestro auf Talfahrt

Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer hat seinen direkten Anteil an der Kunststofftochter Covestro weiter gesenkt. Der Konzern verkaufte 17,25 Millionen Covestro-Aktien zu einem Preis von je 62,25 Euro an institutionelle Investoren, wodurch der Bayer-Anteil von 53,3 Prozent auf 44,8 Prozent sank. Gut … mehr