Gold
- DER AKTIONÄR

Neuer Gold-Index – jetzt einsteigen!

Das Jahr 2016 ist gerade einmal zur Hälfte vorbei. Doch an der Börse ist jetzt schon klar: Es gibt einen ganz großen Gewinner. Gold. Das Edelmetall stellt derzeit alles in den Schatten. Der Goldpreis konnte seit Jahresanfang über 25 Prozent an Wert zulegen. Und ein Ende dieser Bewegung ist nicht in Sicht. Im Gegenteil: Gold ist gerade auf der Überholspur und hat sich über der Marke von 1.300 Dollar etabliert.

Im Windschatten von Gold sind die Goldminenaktien regelrecht explodiert. Selbst hoch kapitalisierte Titel wie Barrick Gold, Newmont oder Kinross haben im laufenden Jahr mehr als 100 Prozent an Wert gewonnen. Und sieht man sich die historische Entwicklung der vergangenen Gold-Bullenmärkte an, dann wird klar: Wir stehen erst am Anfang des Aufschwungs.

Doch wie profitieren Anleger von dieser Entwicklung: Sicher, mit Stockpicking lässt sich eine Menge Geld verdienen. Doch hierbei hat man immer das Risiko von Einzelinvestments. DER AKTIONÄR hat gemeinsam mit Morgan Stanley einen neuen Goldminen-Index entwickelt: Best of Gold Miners. Dieser Index hat sich rückblickend deutlich besser entwickelt als der wohl bekannteste Goldminenindex HUI. Und das Beste: Risikobewusste Anleger können den neuen Best of Gold Miners Index sogar hebeln. Alles zum neuen Standard bei Goldaktien finden Sie in der neuen Ausgabe des AKTIONÄRs.

Mächtig viel Impulse
Neben einer deutlich verbesserten Marge sorgt bei diesem Cloud-Spezialisten ein möglicher Millionen-Auftrag für Fantasie. Die Aktie verfügt über deutliches Kurspotenzial.

Gaming-Branche boomt
Milliardenübernahme von Supercell durch Tencent und spektakuläre 3D-Spiele-Brillen sorgen für Impulse.

Umsatz unter Strom
Jeder will von der Elektromobilität profitieren. Diese kleine deutsche Firma hat sich bereits frühzeitig mit innovativen Produkten in einer Nische positioniert.

Angst vor Lehman 2.0
Der Brexit trifft nicht nur die britischen Banken schwer. Für mutige Anleger ergibt sich allerdings bei dieser Aktie eine Kaufchance.

Paion unter der Lupe
Erst gute Studienergebnisse, jetzt die Bekanntgabe eines Lizenzdeals in den USA: Die deutsche Biotech-Gesellschaft befindet sich auf der Zielgeraden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Der Bond-King spricht: Gold hat 1.000 Dollar Potenzial

Jeffrey Gundlach ist eine Legende. Als Manager des 9,3 Milliarden schweren TCW Total Return Bond Fund hat er sich einen Namen gemacht, bevor er DoubleLine Capital gegründet hat. Sein Spitzname: Der Anleihekönig. Jetzt sorgt er mit einer furiosen Aussage für Aufsehen: Gold hat das Potenzial um 1.000 … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Das war knapp

Der Goldpreis hat eine verrückte Woche hinter sich: Am Mittwoch kletterte der Goldpreis auf ein neues 20-Monats-Hoch, nur um am Widerstand bei 1.366 Dollar zu scheitern. Anschließend ging es wieder bergab mit der Notierung für das gelbe Metall. Silber scheiterte im gleichen Moment an der … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Knocking on heavens door

Was für ein Schauspiel gestern Abend. Während Real Madrid und Juventus Turin eine Schlacht um den Einzug ins Champions-League Halbfinale lieferten, kämpften Bullen und Bären um die wohl wichtigste Marke bei Gold. Im Sommer 2016 erreicht der Goldpreis 1.366 Dollar. Ein Hoch, das seitdem nicht mehr … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Erst runter, dann rauf?

Gold bleibt weiter in seiner Handelsspanne gefangen. Doch die COT-Daten haben sich zuletzt deutlich eingetrübt. „Es wird wohl erst schlechter werden, bevor es besser wird“, sagt Markus Bußler. Die mehrfachen vergeblichen Versuche, den Widerstand bei 1.360/1.375 Dollar aus dem Markt zu nehmen, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 2 Charts, die Sie kennen sollten

Der Sägezahnmarkt bei Gold entnervt einmal mehr die Anleger. Der Ausbruch über den Widerstandsbereich bei 1.360/1.375 Dollar ist erneut gescheitert, Gold legt den Rückwärtsgang ein. Die Commercials sorgen zudem an der Terminbörse für Druck. Die Netto-Shortposition ist zuletzt deutlich gewachsen. mehr