DAX
- DER AKTIONÄR

DAX 15.000 - Weshalb die Blue Chips jetzt Gas geben. Diese 5 Aktien müssen Sie haben +++ 50% Chance: Bei diesem Top-Tipp heißt es "Film ab"! +++ Für Mutige: Ölpreis vor dem Turnaround +++ Short-Attacke! Wie geht es mit der Ströer-Aktie weiter?

Irgendwie ist in diesem Jahr an der Börse alles anders gelaufen, als man es gewohnt ist. Im ersten Quartal, statistisch gesehen neben dem vierten das beste eines Börsenjahres, verlor das Leitbarometer des deutschen Aktienmarkts über sieben Prozent. Mittlerweile hat die Stimmung gedreht und die Bullen wieder die Oberhand gewonnen. Es gibt auch durchaus berechtigte Hoffnung, dass die vielbeschriebene Börsenweisheit „sell in May and go away“ in diesem Jahr außer Kraft gesetzt wird. DER AKTIONÄR geht sogar so weit zu sagen, dass der deutsche Leitindex in den kommenden zwölf Monaten das Potenzial hat, auf 15.000 Punkte zu steigen.

Bleibt die Frage, auf welche Aktien Anleger sollten. Was sind die Aktien, die stärker als der DAX laufen? DER AKTIONÄR hat alle 30 DAX-Werte einer Neubewertung unterzogen und fünf DAX-Aktien identifiziert, die in den Kategorien PEG (Price/Earnings-to-Growth-Ratio), Dividendenrendite, Comeback-Story, Analystenfavorit und Charttechnik zum elitären Kreis gehören.

 

Top positioniert im Mega-Markt
Immuntherapie gilt als der große Hoffnungsträger bei der Krebs-Bekämpfung. Diesem Biotechkonzern könnte mit seiner einzigartigen Plattform der große Durchbruch gelingen.

Cooles Design, heisse Aktie
BMW setzt konsequent auf neue Trends wie die Elektromobilität, die Digitalisierung und Car-Sharing. Der Mut des Managements wird belohnt, die Aktie nimmt wieder Fahrt auf.

Boom um den Ball
Anpfiff für die große Rechte-Schlacht: Die Deutsche Fußball Liga hat die Eckpunkte vorgestellt. Neben ARD sprinten wohl auch diese privaten TV-Sender auf das Spielfeld.

Heiße Wetten auf den Ölpreis
Trotz des Scheiterns der Doha-Gespräche steigt der Ölpreis rasant – und eröffnet mutigen Anlegern lukrative Chancen.

Halbzeitbilanz
Netflix und Alphabet konnten mit ihren Quarlszahlen nicht überzeugen. Gelingt es Facebook und Amazon, die Ehre des FANG-Index zu retten?

"Und dann ist es plötzlich vorbei..."
Nicht nur die Normalos, auch Fußballer sollten vorsorgen. Wie das am besten geht und welche Chancen die Börse derzeit bietet, darüber diskutierten Simon Rolfes, Oliver Roth, Markus Elsässer und Markus Horntrich auf der INVEST in Stuttgart.

Niemals ohne Stopp!
Rüdiger Maaß ist seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Als Tradingcouch bei nextmarkets.com gibt er Einblicke in die faszinierende Welt der Elliott-Wellen und Fibonacci-Folgen.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Neue Ausgabe: Favoriten für das 2. Halbjahr: Bis zu 50% Kurspotenzial - diese 6 Aktien müssen Sie jetzt kaufen! +++ Tequila, what else? Superdeal: Diageo und Clooney +++ 40%-Tipp: Small Cap vor Comeback +++ Ebenfalls im Heft: Apple, BASF, Barrick Gold, Commerzbank, JinkoSolar!

Geschafft! Das erste Halbjahr ist vorüber, Zeit für ein kleines Zwischenfazit. Die erste Erkenntnis lautet: Börsenweisheiten sind auch nicht mehr, was sie einmal waren. „Sell in May and go away“? Besser nicht in diesem Jahr. Die zweite Erkenntnis lautet denn auch: Der Aktienmarkt ist viel robuster … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Draghi missverstanden? DAX-Turbo gibt Gas

Nach den Aussagen von Mario Draghi gestern sind die Aktienmärkte unter Druck geraten. Inzwischen hat sich der DAX aber wieder erholt und sich deutlich von den Tiefstständen gelöst. Die Ursache: Die EZB sieht sich missverstanden. Draghis Äußerungen seien falsch interpretiert worden. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bereitet Schmerzen - Ende der Trading-Range?

Der Anstieg auf 12.840 Punkte ist dem DAX am Vortag nicht gut bekommen. Einen Tag später notiert der deutsche Leitindex schon wieder unterhalb der Marke von 12.700 Zählern. Neben der Gewinnwarnung von Schaeffler drücken die gescheiterte STADA-Übernahme und die auf Eis gelegten Fusionspläne bei … mehr