DAX
- Martin Utschneider - Bankhaus Donner & Reuschel

DAX: Vorsicht vor Abwärtsspirale - diese Marke muss halten

Der DAX 30 befindet sich wieder in einem kurzfristigen Abwärtskanal. Wenn sich aus der aktuellen Konsolidierung keine neue Abwärtsspirale in Richtung 9.325 Punkte ergeben soll, dann muss der deutsche Leitindex zwingend bei 9.485 seine Kursverluste stoppen. Auf diesem Niveau verläuft ein markantes Fünffach-Tief (vgl. Chart auf S.3). Ein Durchbrechen dieser Auffanglinie könnte zu Notierungen um 9.325 Zähler führen.

Heute sind nahezu keine relevanten volkswirtschaftlichen Daten zu erwarten. Die markttechnischen Indikatoren sind überwiegend neutral einzustufen. Der Slow-Stochastik Indikator zeigt ein überverkauftes Bild. Das nährt die Hoffnung, dass die 9.485 vor dem Wochenende halten könnten.

Neben dem „Hanging Man“ vom Mittwoch (siehe gestrige Analyse) warnt auch die aktuelle „Bearish-Engulfing“-Konstellation vor zu schneller Euphorie. Der DAX 30 ist angeschlagen. Nun muss das „Netz mit fünffachem Boden“ (9.485) zwingen halten.
Fazit:
• 9.700 als nächster Widerstand
• Fünffach-Tief bei 9.485 Punkten
• (Trailing-) Stopp-Loss: 9.485, 9.325, 9.160 (je nach individueller Risikoaffinität)

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Ende von Shutdown = Anfang von DAX-Rallye

Drei Tage nach Beginn der Haushaltssperre für die amerikanischen Bundesbehörden ist der Shutdown auch schon wieder beendet. Beide Lager haben am Vorabend einen Kompromiss abgesegnet. Der Dow Jones schloss daraufhin auf Rekordniveau, auch in Asien legen die Börsen zu. Der DAX dürfte endlich ein … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Shutdown in den USA - DAX hält sich wacker!

Trotz des "Shutdown" in Amerika startet der DAX zunächst freundlich in die neue Handelswoche. Die Gewinne kann er zwar nicht lange verteidigen, doch insgesamt hat sich das Chartbild deutlich aufgehellt. Bis zum Allzeithoch fehlen dem deutschen Leitindex nur noch rund 100 Zähler. Ein Sprung auf ein … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Der DAX ... ein einziges Trauerspiel

Als Anleger in Deutschland braucht man gute Nerven oder einfach gute Einzelaktien. Wer auf den DAX setzt, ist wohl tierisch genervt ob der Kursentwicklung in den letzten Wochen. Der Dow Jones nimmt jede Woche einen neuen Tausender, im Nachbarland Österreich geht es auch dynamisch nach oben - trotz … mehr