DAX
- Martin Utschneider - Bankhaus Donner & Reuschel

DAX: Vorsicht vor Abwärtsspirale - diese Marke muss halten

Der DAX 30 befindet sich wieder in einem kurzfristigen Abwärtskanal. Wenn sich aus der aktuellen Konsolidierung keine neue Abwärtsspirale in Richtung 9.325 Punkte ergeben soll, dann muss der deutsche Leitindex zwingend bei 9.485 seine Kursverluste stoppen. Auf diesem Niveau verläuft ein markantes Fünffach-Tief (vgl. Chart auf S.3). Ein Durchbrechen dieser Auffanglinie könnte zu Notierungen um 9.325 Zähler führen.

Heute sind nahezu keine relevanten volkswirtschaftlichen Daten zu erwarten. Die markttechnischen Indikatoren sind überwiegend neutral einzustufen. Der Slow-Stochastik Indikator zeigt ein überverkauftes Bild. Das nährt die Hoffnung, dass die 9.485 vor dem Wochenende halten könnten.

Neben dem „Hanging Man“ vom Mittwoch (siehe gestrige Analyse) warnt auch die aktuelle „Bearish-Engulfing“-Konstellation vor zu schneller Euphorie. Der DAX 30 ist angeschlagen. Nun muss das „Netz mit fünffachem Boden“ (9.485) zwingen halten.
Fazit:
• 9.700 als nächster Widerstand
• Fünffach-Tief bei 9.485 Punkten
• (Trailing-) Stopp-Loss: 9.485, 9.325, 9.160 (je nach individueller Risikoaffinität)

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Ab in die Sonne!

Die deutschen Anleger sind am Montag mehr oder weniger auf sich allein gestellt. Die Börsen in China und Großbritannien sowie die Wall Street haben geschlossen und liefern daher keine neue Impulse. Auch von der Unternehmensseite sind Meldungen mit Tragweite rar gesät. Angesichts der zu erwartenden … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Neue Ausgabe: Wer frisst wen? Diese Aktien stehen ganz oben auf der Übernahmeliste - nutzen Sie die Chance! +++ Tesla-Killer? Auf diese neuen Batterien setzen BMW, Audi & Co +++ 65% in 3 Wochen: Dieser Hot-Stock startet richtig durch

Ein Kursanstieg von 30 Prozent und mehr an einem Tag. Das klingt nach viel, ist aber keine Seltenheit. Denn lukrative Übernahmeangebote sind derzeit beinahe an der Tagesordnung. In den meisten Fällen bescheren die Kaufavancen den Aktien der Zielfirma hohe Kursgewinne. Für Anleger bieten sich daher … mehr