Continental
- Maximilian Steppan - Volontär

Continental: Mit neuer Dividendenpolitik aus der Seitwärtsrange?

In einem schwachen Marktumfeld erhält die Conti-Aktie Unterstützung durch positive Analystenkommentare sowohl aus dem Hause Goldman Sachs als auch von Kepler Cheuvreux.

Ashik Kurian von der US-Investmentbank sieht Treiber für einen weiteren Kursanstieg und bestätigte in einer Studie seine Conviction Buy-Empfehlung. Kurian drückt mit dem Zusatz "Conviction Buy" seine Überzeugung aus, Continental sei einer der am besten positionierten Autozulieferer und in schnell wachsenden Bereichen aktiv. Zudem könnte das DAX-Unternehmen seine Ausschüttungsquote mittelfristig anheben. Gut möglich, denn 2015 schüttete der Konzern lediglich 27 Prozent seines Gewinnes an die Anteilseigner aus. Im laufenden Jahr dürfte Continental eine Dividende von 4,00 Euro je Aktie an seine Aktionäre zahlen. Damit beträgt die Rendite auf dem aktuellen Kursniveau knapp zwei Prozent. Der Analyst errechnet ein Kursziel von 260 Euro und traut dem Titel damit Kurssteigerungen von bis zu zwanzig Prozent zu.

Nicht ganz so bullish sind die Experten vom Analysehaus Kepler Cheuvreux. Doch sie haben immerhin ihr Kursziel von 215 auf 230 Euro angehoben.

An Bord bleiben

In der Tat ist Continental für potenzielle Megatrends gut aufgestellt. Mit dem autonomen Fahren oder mehr Sicherheit im Auto hat der Konzern noch weiteres Wachstum in Aussicht. Gelingt der charttechnische Ausbruch, dürfte sich das bald auch im Kurs widerspiegeln. DER AKTIONÄR bleibt bullish.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: