DAX
- Stefan Sommer - Redakteur

Diese beiden Aktien sollten dieses Jahr nicht in Ihrem Depot fehlen

Seit Jahresbeginn konnten viele Aktien bereits deutlich zulegen. Eine der stärksten Werte auf dem deutschen Kurszettel mit einem Plus von über 66 Prozent in diesem Zeitraum zählt hierbei ein SDAX-Wert. Der Windanlagebauer zählt zu den trendstärksten Aktien und ist auch in den TSI-Ranglisten auf den obersten Plätzen zu finden.

Dank eines starken Newsflows konnte die Aktie von Nordex in diesem Jahr regelrecht durchstarten. Selbst der Widerstand im Bereich von 11,50 Euro konnte den Aufwärtstrend nur kurz bremsen. Nächstes Zwischenziel ist nun die Marke von 13,00 Euro. Im Anschluss folgen aus charttechnischer Sicht erst der Widerstand im Bereich des letzten Verlaufshochs bei rund 14,10 Euro, sowie die psychologisch wichtige 15-Euro-Marke. Die anhaltende gute Nachrichtenlage sowie die hohe Trenddynamik sollten die Aktie auch in den nächsten Wochen noch deutlich weiter nach oben treiben können. Nordex zählt zudem zu den stärksten Aktien des TSI-Fonds, der schon früh auf die Trendstärke gesetzt hat.

Nordex

Ebenfalls im Portfolio des TSI-Fonds findet sich die Aktie von E.on. Zweistellige Kurse sollten auf Grund des anhaltenden Aufwärtstrends bei der Energieaktie schon bald zu sehen sein. Auch hier haben gute Nachrichten zuletzt für Rückenwind gesorgt. Zwei Drittel des Deals zwischen E.on und RWE zur Neuordnung der deutschen Energiebranche sind bereits genehmigt. Im Segment Netzen und Vertrieb steht in Kürze eine Entscheidung an. Experten gehen davon aus, dass ein Veto seitens der Kartellwächter wohl nicht in Frage kommt und damit der Zusammenschluss zwischen E.on und der RWE-Tochter Innogy wie geplant vonstattengeht. Zudem kündigte der Konzern zuletzt eine Anhebung der Dividende für 2019 an. So sollen Aktionäre für 2018 0,43 Euro je Aktie erhalten, nach 0,30 Euro im Vorjahr.

RWE

Beide Aktien sind Bestandteil des TSI-Fonds und haben mit zur positiven Entwicklung beigetragen. Seit Auflage des Fonds steht durch seien ausgeklügelte Strategie bereits ein Plus von über 68 Prozent zu Buche. Anleger die strategisch auf die Trendstärke setzen und dabei nicht auf eine breite Diversifikation verzichten wollen legen sich den TSI-Fonds ins Depot. Weitere Informationen finden Sie unter www.tsi-fonds.de

TSI

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Märkte am Morgen: DAX bei 11.660 Punkten erwartet; GAFAM-Index, WANT-Index, Aktien im Fokus: Boeing, Swiss Re, Deutsche Bank, Commerzbank, Deutsche Telekom

Die Wall Street hat Montag trotz anhaltender Kursverluste beim Schwergewicht Boeing mit Kursgewinnen geschlossen. Der Dow Jones notiert seit Jahresbeginn 11,1 Prozent im Plus, beim Nasdaq Composite Index beträgt der Zuwachs 16,6 Prozent. Im DAX lassen es die Anleger vor dem US-Notenbank-Entscheid … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Folker Hellmeyer: "Europa ist günstig" - Teil 2

Der deutsche Leitindex DAX kommt nicht richtig vom Fleck. Belastungsfaktoren sind nach wie vor der Handeslskonflikt zwischen China und den USA, das Dauerthema Brexit sowie die aktuelle Konjunkturschwäche in China und die Kehrtwende der Europäischen Zentralbank EZB. DER AKTIONÄR sprach mit Folker … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Folker Hellmeyer: "Europa ist günstig" - Teil 1

Der deutsche Leitindex DAX kommt nicht richtig vom Fleck. Belastungsfaktoren sind nach wie vor der Handeslskonflikt zwischen China und den USA, das Dauerthema Brexit sowie die aktuelle Konjunkturschwäche in China und die Kehrtwende der Europäischen Zentralbank EZB. DER AKTIONÄR sprach mit Folker … mehr