10tacle studios AG
- DER AKTIONÄR

Die Top-5 im Visier

Die seit Juni 2006 börsennotierte 10Tacle Studios AG verzeichnete im ersten Halbjahr einen Umsatzsprung von 1,8 Millionen Euro auf 12,7 Millionen Euro und einen EBIT-Anstieg von 43.000 Euro auf 2,3 Millionen Euro. Damit übertraf das international tätige Unternehmen die eigenen Prognosen. Alleinvorstand Michele Pes verspricht den Anlegern im Interview mit dem AKTIONÄR aber noch viel mehr.

Die seit Juni 2006 börsennotierte 10Tacle Studios AG verzeichnete im ersten Halbjahr einen Umsatzsprung von 1,8 Millionen Euro auf 12,7 Millionen Euro und einen EBIT-Anstieg von 43.000 Euro auf 2,3 Millionen Euro. Damit übertraf das international tätige Entwicklungsunternehmen für Computer-und Videospiele die eigenen Prognosen. Alleinvorstand Michele Pes verspricht den Anlegern im Interview mit dem AKTIONÄR aber noch viel mehr.

DER AKTIONÄR: Herr Pes, Gratulation zu den Halbjahreszahlen. Wie hebt sich 10Tacle von der Masse der Wettbewerber ab?

MICHELE PES: Die 10Tacle Studios AG hat sich als Premium-Anbieter positioniert, dessen Spiele auf internationalem Top-Qualitätsniveau produziert werden. Unsere Kunden erhalten Produkte in höchster technischer Qualität und mit ansprechendem Content und Gameplay. Ein weiterer Pluspunkt ist unsere Finanzstärke: Alle Produktionen sind voll durchfinanziert, wir benötigen also kein Kapital von Publishern.

Mit der Übernahme des teilweise noch nicht fertig entwickelten Spielmaterials von CDV Software haben Sie ein klares Signal gesetzt, wer in Deutschland der „Platzhirsch“ ist. Warum haben Sie das Geschäft nicht direkt mit CDV abgewickelt?

Unser Vorgehen war gut begründet und zum Vorteil unseres Unternehmens. Details dieses Deals kommentieren wir nicht. Wichtig ist das Ergebnis: Wir haben so zusätzliches Potenzial für die Steigerung von Umsatz und Marktanteilen gewonnen.

Wie viel Umsatz und Ertrag können Sie mit Ihrem Partner 9you aus dem asiatischen Markt herausholen?

Die strategische Zusammenarbeit mit dem größten Online-Entertainment-Anbieter in China eröffnet uns den Zugang zum schnell wachsenden chinesischen Games-Markt. Die Kooperation umfasst sowohl den Vertrieb der Produkte der 10Tacle Studios AG im asiatischen Markt als auch die gemeinsame Entwicklung neuer Multiplayer-Spiele und die Portierung bestehender Konzepte in den europäischen Markt. Wir rechnen in der Perspektive mit einem Umsatzpotenzial aus dieser Kooperation von zehn Millionen US-Dollar.

Kommen wir zurück zu den aktuellen Quartalszahlen. Steht nach dem starken ersten Halbjahr nicht eine Erhöhung der Planzahlen im Raum?

Konservativ gesprochen werden wir uns 2006 sicher im Rahmen der aktuellen Analyse von SES Research bewegen, optimistisch gesprochen darüber. Optimistisch und linear gedacht, können wir mit einer durch das Weihnachtsgeschäft eher stärkeren, zweiten Jahreshälfte den Umsatz des ersten Halbjahres noch übertreffen.

Und welches Ergebnis dürfen Ihre Aktionäre für 2007 erwarten?

Unsere Planung und die aktuelle Studie von SES gehen von einem EBIT um 7,6 Millionen Euro aus, bei einem erwarteten Jahresumsatz in 2007 von 44,6 Millionen Euro. In diesem Szenario liegt das Ergebnis je Aktie bei 98 Cent. Aber es hat uns schon immer viel Spaß gemacht, unsere Prognosen und besonders die der anderen zu übertreffen.

Wohin wollen Sie Ihr Unternehmen bis zum Jahr 2010 führen?

Wir wollen mittelfristig zu den Top-5 der internationalen Games-Branche gehören. Dieses ehrgeizige Ziel ist sicher nicht in dreieinhalb Jahren zu erreichen, aber in diesem Zeitraum werden wir unsere Internationalisierung in alle bedeutenden Märkte abgeschlossen haben und sicher das qualitativ beste Team von Entwicklern unter dem Dach der 10Tacle Studios AG versammelt haben.

Sippenhaft

Nach dem Kursdebakel des Konkurrenten CDV stehen viele Anleger der Spielebranche eher zurückhaltend gegenüber. So fristet auch 10Tacle zwei Monate nach dem IPO noch ein Schattendasein. Dabei spricht einiges dafür, dass der Vorstand seine Prognosen nicht nur einhalten, sondern sogar übertreffen kann. Mutige wagen ein Spielchen mit Stopp 8,50 Euro.

Erschienen in DER AKTIONÄR Ausgabe 36/2006.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Magazin.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Spielebranche: Aktueller Situationsbericht

Der Computerspiele-Markt in Deutschland ist weiterhin auf dem Vormarsch. Die Branche verzeichnete zuletzt ein Umsatzplus um 21% auf 1,36 Mrd EUR. Während die Erlöse bei den PC-Spielen rückläufig waren, greifen immer mehr Deutsche zu den Konsolen und den hierfür verfügbaren Spielen. Hier erreichte der Markt mit einem Plus von 38% auf 904 Mio EUR eine neue Bestmarke.

mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

10tacle: Berliner TGC übernommen

Der Computerspiele-Entwickler 10tacle Studios hat den Kauf des Unternehmens The Games Company angekündigt. TGC ist ein Berliner Entwicklungs-und Vermarktungsunternehmen. Für den Kauf war eine Erhöhung des Grundkapitals um 450.000 Euro beschlossen worden, teilte 10Tacle heute mit. Der Kauf der Berliner TGC soll die Enwicklung und Vermarktung neuer Spiele vorantreiben. Dazu ein Gespräch mit Michele Pes, Vorstand bei 10tacle Studios.

mehr