CLEAN DIESEL TECHS DL-,05
- DER AKTIONÄR

Die Saubermänner

Clean Diesel Technologies dürfte im boomenden Dieselpartikelfiltermarkt ein Wörtchen mitzureden haben. Das sollte auch der Aktie Auftrieb verleihen. Saubere Atemluft ist auf unserem Planeten zu einem wertvollen Gut geworden.

Clean Diesel Technologies dürfte im boomenden Dieselpartikelfiltermarkt ein Wörtchen mitzureden haben. Das sollte auch der Aktie Auftrieb verleihen. Saubere Atemluft ist auf unserem Planeten zu einem wertvollen Gut geworden.

Einer der größten Luftverschmutzer ist durch den erhöhten Ausstoß von Stickoxiden und Partikeln der Dieselmotor. Je unsichtbarer die Gefahr – die Partikel können bis zu 20 Nanometer klein sein –, desto mehr leidet die Gesundheit. Spätestens nach in Kraft treten der europäischen Abgasnorm E-5 muss der Partikelausstoß auf fünf Milligramm pro Kilometer begrenzt sein. Neben dem Einsatz von Rußpartikelfiltern existiert eine weitere Alternative zur Eindämmung von Dieselemissionen. Entwickelt hat sie Clean Diesel Technologies.

Gewaltiges Potenzial

Experten schätzen, dass allein die Automobilindustrie für die Umrüstung auf saubere Dieselfahrzeuge bis 2010 insgesamt acht Milliarden Dollar aufwenden muss. Clean Diesel strebt nach eigenen Aussagen einen Marktanteil von fünf Prozent an. Nicht zu vergessen das hohe Nachrüstungspotenzial für PKWs, die sich bereits auf den Straßen tummeln. Die Marktdurchdringung von Dieselfahrzeugen ist allein in Europa auf rund 50 Prozent angestiegen. In den USA wird bis 2015 ein Anstieg von derzeit drei auf 15 Prozent erwartet. Mit den Euronormen 5/6 und der EPA 2007/2010 haben allerdings beide Regionen den für die Zukunft zulässigen Emissionsausstoß festgelegt.

Steigende Umsätze

Derzeit wird die Technologie von Clean Diesel von mehreren möglichen Kooperationspartnern getestet – unter anderem prüft sie der Lieferant von Additiven der Peugeot-Citroen-Gruppe. Der Grundstein für weiteres Umsatzwachstum ist also gelegt. Nach den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2005 lag der Umsatz bei 0,63 Millionen Dollar nach 0,53 Millionen im entsprechendem Vorjahreszeitraum.

Nur für spekulative Anleger

Clean Diesel beeindruckt mit hohen Wachstumsperspektiven. Diese sind derzeit noch nicht im Kurs eingepreist. Trotzdem ist der Wert nur etwas für spekulative Investoren. Clean Diesel Technologies sollte sein Know-how mit namhaften Kooperationspartnern unterstreichen. Zudem hat das Unternehmen hohe Kosten, verbrennt pro Quartal rund 1,3 Millionen Dollar. Eine Kapitalerhöhung dürfte daher unausweichlich sein.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV