DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Die Prognosen der Profis

Wie entwickelt sich die Börse? Welche Risiken gibt es? Wo locken Chancen? In seiner Reihe "Die Prognosen der Profis" geht DER AKTIONÄR diesen spannenden Fragen nach. In dieser Folge sagen Max Otte, Hans A. Bernecker und Co, wie weit der DAX noch in diesem Jahr steigen wird.

Der DAX kratzt an der 10.000-Punkte-Marke. Und es soll nicht das Ende der Fahnenstange sein. "Der langfristige Aufwärtstrend ist intakt und die Stimmung bei den Investoren nur sehr verhalten optimistisch", meint Philipp Vorndran, Kapitalmarktstratege bei Flossbach von Storch. „Die aktuelle Hausse ist wohl die meist gehasste der letzten Jahrzehnte, weil keiner richtig dabei ist.“

"11.000 sind drin"

Auch Max Otte und Hans A. Bernecker sind optimistisch. "Wenn der große Unfall in der Ukraine nicht passiert – was leider nicht ausgeschlossen ist –, knackt der DAX locker die 11.000", meint Otte. Bernecker, Herausgeber der Actien-Börse, pflichtet Otte bei: "11.000 Zähler zum Jahresende sind ein realistisches Kursziel."

Tobias Basse, Volkswirt bei der Nord/LB, hält deutsche Aktien für "sicherlich nicht mehr billig, im aktuellen Marktumfeld aber eben auch noch nicht wirklich teuer". Am Jahresende sieht Basse den DAX bei 10.500 Punkten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Minus: Fällt die Weihnachtsrallye ins Wasser?

Am großen Verfallstag bewegt sich der DAX leicht unter dem Vortagsniveau. Offensichtlich will niemand große Risiken eingehen. Der DAX bleibt damit auch in seiner Schiebezone zwischen 12.900 und 13.200 Punkten gefangen. Sollte sich daran nicht schnell etwas ändern, muss man wohl die Weihnachtsrallye … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Null-Prozent-Draghi: DAX testet 13.000 Punkte

Nach der Fed ist am Donnerstag auch die EZB zu ihrer letzten Ratssitzung des Jahres zusammengekommen. Wie erwartet wird der Leitzins nicht angetastet. Entsprechend verhalten fallen die Reaktionen aus. Der Euro bewegt sich kaum, während der DAX zumindest einen Teil der Verluste vom Vormittag … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Gleich redet Draghi - DAX-Turbo ausgestoppt!

Am deutschen Aktienmarkt kommt die jüngste Fed-Entscheidung nicht gut an. Im Laufe des Vormittags summiert sich das Minus auf ein halbes Prozent. Offensichtlich ist das Vertrauen der Anleger in Mario Draghi, den Markt mit neuem Leben zu erfüllen, auch nicht sehr groß. Klarheit herrscht gegen 14:30 … mehr