- Andreas Deutsch - Redakteur

Die Prognosen der Profis

Wie entwickelt sich die Börse? Welche Risiken gibt es? Wo locken Chancen? In seiner Reihe "Die Prognosen der Profis" geht DER AKTIONÄR diesen spannenden Fragen nach.

Philipp van Hove, Portfoliomanager des Hansa Smart Select, erwartet ein anspruchsvolleres Jahr für die Akteure an den Finanzmärkten. „Trotzdem führt an Aktien kein Weg vorbei“, sagt der Stratege. „Ein niedriges Zinsumfeld, attraktive Dividendenrenditen sowie eine faire Bewertung des Marktes sprechen für diese Anlageklasse.“ Mit europäischen Aktien wird man seiner Einschätzung nach 2014 erneut gutes Geld verdienen.

Darauf sollten Anleger achten

Laut van Hove treibt die massive Geldschwemme der Notenbanken rund um den Globus die Aktienkurse an. Aber auch das Vertrauen der Investoren in die Eurozone wächst. „Sie ist nicht mehr so krisenbehaftet.“ Darüber hinaus verliere das Wort „Tapering“ zunehmend seinen Schrecken. „Die Märkte sind inzwischen gut darauf vorbereitet, dass die US-Notenbank den Geldhahn etwas zudreht.“

Der Stratege räumt europäischen Aktien in der ersten Jahreshälfte die besseren Performancechancen ein. „Und auch der DAX, der einen wesentlichen Teil der europäischen Blue Chips ausmacht, sollte bereits in naher Zukunft über die 10.000 Punkte-Marke steigen.“

Das Risiko stärkerer Korrekturen nimmt seiner Ansicht nach aber zu. Unerwartet restriktive Maßnahmen der Währungshüter könnten Unsicherheiten schüren. Auch auf die politische Situation in den europäischen Peripherieländern sowie dem reformbedürftigen Frankreich sollten Anleger achten. Hinzu kommen die Wachstumsprognosen aus China. „Negative Überraschungen aus dem Reich der Mitte könnten die internationalen Märkte aus dem Tritt bringen.“

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV