Pfeiffer Vacuum Technology
- Werner Sperber - Redakteur

Die Münchener Rückversicherung und die Deutsche Post im Blick der Anleger; Börsenwelt Presseschau I

Der Aktionärsbrief kürt die Münchener Rückversicherung zum "Bullen der Woche". Börse Online liefert eine Empfehlung für die Deutsche Post ab. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots.


Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Die folgenden Texte sind von den jeweils genannten Publikationen übernommen und üblicherweise Sinn wahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz in der Klammer "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern.): Die Experten des Aktionärsbriefes erklären, Wachstum sei immer weniger ein Argument für den Kauf einer Aktie, institutionelle Investoren suchen dagegen immer stärker Solidität. Seit einigen Monaten zeigen die Aktien der Rückversicherungs-Branche eine auffallend bessere Kursentwicklung im Vergleich zu den jeweiligen Indizes. Deshalb ist die Aktie der Münchener Rückversicherung der "Bulle der Woche". Der weltgrößte Rückversicherungskonzern wächst zwar nur wenig, aber dafür ist das Geschäft sehr solide und nur begrenzt von der Entwicklung der Wirtschaft abhängig. Analysten schätzen den Gewinn für das laufende Jahr auf etwa drei Milliarden Euro beziehungsweise 16 Euro je Aktie, was einem KGV von weniger als 8 entspräche. In absehbarer Zeit dürfte die Kurs-Gewinn-Vielfache mindestens 12 betragen. Zum 30. Juni stieg das bilanzierte Eigenkapital auf 25,3 Milliarden Euro. Der Börsenwert beträgt dagegen nur 22,6 Milliarden Euro. Charttechnisch deutet sich nach zehn Jahren mit vergleichsweise geringen Kursschwankungen der Beginn eines Aufwärtstrends ab. Deshalb wird das Kursziel von 145 auf 180 Euro erhöht.

Änderungen in den Musterdepots des Aktionärsbriefes:

Die Verantwortlichen für das spekulativ ausgerichtete Musterportfolio haben 6.000 Call-Optionsscheine (WKN DZ7 9NH) auf die ProSiebenSat.1 Media zu 0,76 Euro eingebucht und bei 0,62 Euro abgesichert.

Die Verantwortlichen für das Allround-Musterdepot möchten ihre 200 Anteile an der Coca-Cola Company wohl mit leichtem Gewinn ausbuchen und dafür 50 Aktien der Münchener Rückversicherung einbuchen.

Börse Online: Die Deutsche Post expandiert

Die Deutsche Post möchte 750 Millionen Euro in die Modernisierung des Paket-Netzwerks investieren, da immer mehr Ware über das Internet bestellt und per Paket ausgeliefert wird. Davon profitiert die Tochterfirma DHL. Zudem möchte die Deutsche Post auch in den Schwellenländern besser Fuß fassen. Dazu sollen bis zum Jahr 2015 etwa 100 Millionen Euro für den Bau von Logistikzentren in Indien ausgegeben werden. Die Experten von Börse Online sind zudem von der relativen Stärke des Aktienkurses beeindruckt, den selbst die Umsatzwarnung des Logistik-Konkurrenten Dachser bislang nicht belastet hat. Charttechnisch befindet sich bei 16 Euro ein, doch die Notierung hat dynamisch ein Drei-Jahres-Hoch erreicht und dürfte bis 19 Euro zulegen. Der Stoppkurs sollte bei 13,40 Euro gesetzt werden.

Änderungen in einem Musterdepot von Börse Online:

Stefan Otto, Betreuer des Nebenwerte-Musterportfolios, hat seinen 1.600 Anteilen der Deutschen Forfait weitere 800 Stück zu 3,40 Euro hinzugefügt. Der Misch-Einstandskurs für die nun 2.400 Stück erhöhte sich auf 3,31 Euro. Zudem nahm Otto 125 Titel von Pfeiffer Vacuum Technology zu 79,60 Euro auf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: