Yamana Gold
- Marion Schlegel - Redakteurin

Die Lieblingsaktien der Redaktion (Teil 7)

2011 war ein nervenaufreibendes und am Ende sehr schwaches Börsenjahr: DAX, TecDAX und Co verbuchten teils deutliche Verluste. Nun fragen sich die Anleger: Welche Aktien sind interessant und haben das Potenzial, den Markt in den kommenden Monaten hinter sich zu lassen? In seiner Serie "Die Lieblingsaktien der Redaktion" gibt DER AKTIONÄR auf diese Fragen die richtigen Antworten.

Gold ist auch im Jahr 2011 wieder eines der großen Investment-Themen gewesen. Im September erreichte das Edelmetall mit 1.921,15 Dollar je Feinunze den höchsten Stand aller Zeiten. Auch wenn der Goldpreis in den letzten Wochen des alten Jahres noch einige Prozentpunkte abgeben musste, bleibt noch immer ein schönes Plus zum Jahresende stehen. Und auch das neue Jahr dürfte wieder im Zeichen von Gold stehen. Die angespannte Lage an den Finanzmärkten und die Angst vor Inflation dürften auch 2012 ein großes Thema bleiben und Gold zum begehrten Objekt machen. Ohnehin umfassen Trends bei Rohstoffen sehr viel längere Zeiträume als beispielsweise an den Aktienmärkten. Die bisherigen Bullenmärkte dauerten zwischen 15 und 23 Jahren. Derzeit befinden wir uns bei Gold also mittendrin.

Auf Wachstum geeicht

Anleger, die vom großen Gold-Trend profitieren wollen, setzen derzeit am besten auf Gold-Aktien. Diese sind im historischen Vergleich extrem günstig bewertet. Besonders vielversprechend ist in diesem Zusammenhang Yamana Gold, die ein 2012er-KGV von lediglich 11 aufweist. Auch 2012 zählt die Aktie unter den etablierten Goldwerten zu den interessantesten Storys. Das Unternehmen glänzte bereits in den vergangenen Jahren mit kontinuierlichen Wachstumsraten und dürfte auch in den kommenden Jahren ein Wachstumsgarant bleiben. Bis 2014 will Yamana seine Goldäquivalent-Produktion um rund 60 Prozent steigern. Vier neue Projekte sollen dieses Ziel ermöglichen. Dabei befindet sich Yamana Gold bereits über Plan. Im November 2011 hat die Gesellschaft in der Mercedes-Mine im mexikanischen Bundesstaat Sonora sogar früher als ursprünglich geplant mit der Produktion begonnen. Eigentlich war der Produktionsstart erst für das zweite Quartal 2012 vorgesehen. Mit Santa Luz, Ernesto und Pilar stehen weitere drei Projekte in Brasilien in den Startlöchern. Im Jahr 2014 will die Gesellschaft dann rund 1,7 Millionen Unzen Goldäquivalent fördern. Zudem überzeugt Yamana seit Jahren mit günstigen Förderkosten. Auf Beiproduktbasis tendierten diese in den ersten neun Monaten 2011 gen Null, was enorm hohe Margen verspricht.

Hervorragendes Chance-RisikoVerhältnis

Yamana Gold glänzt mit kontinuierlichem Wachstum. Auch in den kommenden Jahren ist mit einer Fortsetzung dieser „Tradition" zu rechnen. Das 12-Monats-Kursziel liegt bei 18 Euro, der Stopp sollte bei 9,10 Euro platziert werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Yamana Gold: Für Mutige

Yamana Gold – lange Zeit war diese Aktie ein absolutes No-Go. Anleger machten einen riesigen Bogen um das Papier. Zu Recht. Nach einigen eher fragwürdigen Entscheidungen des Managements in der Vergangenheit war die Bilanz angespannt – und die Kosten stiegen. Dazu führten Wertberichtigungen für … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der nächste Multi-Millionen-Deal

Es tut sich etwas in der Goldbranche. Und damit meine ich nicht die Zahlenflut, die den Anlegern in den kommenden Tagen ins Haus steht. Alleine heute werden der weltgrößte Goldproduzent Barrick Gold und die Nummer zwei auf dem Weltmarkt, Newmont Mining, Zahlen melden. Und auch Agnico-Eagle ist … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Bußlers Goldgrube: Geheimakte Silber

Der Goldpreis konnte zu Beginn der Woche deutlich zulegen. Waren es Short-Eindeckungen oder doch der Gold-Deal Venezuelas? Das Land hat einen Teil seiner Goldreserven an die Citibank verpfändet. Damit ist die Angst gewichen, dass das Land das Gold auf dem freien Markt verkauft und das den Goldpreis … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold, Yamana und Tahoe: Im Bann der Zahlen

Die Earning Season bei den Gold- und Silberminenbetreibern ist in vollem Gange. Nachdem Newmont Mining mit seinen Zahlen zu gefallen wusste, enttäuschte der weltgrößte Produzent Barrick Gold mit seiner Bilanz – zumindest auf den ersten Blick. Dennoch konnte die Aktie gestern deutlich zulegen. Warum? mehr