Tomorrow Focus
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Die Lieblingsaktien der Redaktion (Teil 19)

2011 war ein spannendes Börsenjahr. Nun fragen sich die Anleger: Wo sollte man 2012 investiert sein? Welche Aktien sind interessant und haben das Potenzial, den Markt hinter sich zu lassen? In seiner Serie "Die Lieblingsaktien der Redaktion" gibt DER AKTIONÄR auf diese Fragen die richtigen Antworten.

Google, Ebay, Youtube, Skype, Facebook - nahezu alle Internet-Giganten haben ihren Hauptsitz in den USA. Heimische Player von Format sind die große Ausnahme. Eine davon ist die TomorrowFocus AG. Die Münchner betreiben Europas erfolgreichste Plattform zum Austausch von Urlaubserfahrungen. Wer am Hotelpool liegend per Smartphone die neuesten Schnappschüsse oder seine Meinung über die Cocktails am Strand posten will, mach dies meist bei HolidayCheck.de. Diese realen Bewertungen nutzen zu Hause Gebliebene, zur Auswahl und Buchung der besten Urlaubsziele. Das Bewertungsportal verfügt mittlerweile über einen reichen Pool von sieben Millionen Hotelmeinungen.

http://www.deraktionaer.de/upload_beitrag/Strand_490_220_568966.jpg

2012 wird besonders spannend für die 95-Prozent-Tochter von TomorrowFocus. Denn Firmenchef Stefan Winners will die Werbeausgaben in diesem Jahr massiv erhöhen. Schließlich hat der Konkurrent Unister Group (Reisen.de und Travel24) in den ersten neun Monaten 2011 für 45 Millionen Werbung geschaltet, die TripAdvisor-Mutter Expedia für acht Millionen Euro und HolidayCheck gerade einmal für fünf Millionen Euro. Zwar könnte durch die Werbe-Offensive die zuletzt starke Marge temporär leiden. Doch gleichzeitig ist mit besonders starkem Wachstum und der Verteidigung der Marktführerschaft zu rechnen.

Auch aufgrund der Synergieeffekte mit dem Online-Vermarktungsgeschäft des eigenen Konzerns hat TomorrowFocus alle Karten in der Hand, die Konkurrenz im deutschsprachigen Raum auch 2012 auf die Plätze zu verweisen. Dennoch beträgt die Marktkapitalisierung derzeit lediglich 170 Millionen Euro und das 2012er-KGV nur 14. Der direkte Wettbewerber TripAdvisor ist mit einem 17er-KGV höher bewertet, jedoch ebenfalls aussichtsreich.

Vor Kaufsignal

Da ist er: Ein deutscher Internet-Champion. Gerade das TripAdvisor-Listing könnte sich als Weckruf für die eingeschlafene Tomorrow-Focus-Aktie entpuppen. Anleger, die einen engen Stoppkurs setzen, sollten auf ein Comeback des Papiers im Jahr 2012 setzen. Spätestens wenn die 38-Tage-Linie und der Widerstand bei 3,80 Euro genommen werden, sind deutlich höhere Kurse möglich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema: