Mifa Fahrradwerke
- Michael Schröder - Redakteur

Die Lieblingsaktien der Redaktion (Teil 15)

2011 war ein nervenaufreibendes und am Ende sehr schwaches Börsenjahr: DAX, TecDAX und Co verbuchten teils deutliche Verluste. Nun fragen sich die Anleger: Welche Aktien sind interessant und haben das Potenzial, den Markt in den kommenden Monaten hinter sich zu lassen? In seiner Serie "Die Lieblingsaktien der Redaktion" gibt DER AKTIONÄR auf diese Fragen die richtigen Antworten.

Die MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG (WKN A0B 95Y) profitiert vor allem von der starken Nachfrage nach E-Bikes, bei denen das Treten von einem Elektromotor unterstützt wird. Wenn es einen Trend gibt, dann ist die Gesellschaft dabei - und macht ihn besser und vor allem billiger. Nachdem MIFA in diesem Jahr eher E-Bikes für die ältere Generation im Programm hatte, dürften 2012 auch jüngere Leute angesprochen werden.

Neue Räder und neuer Investor

Im kommenden Frühjahr kann man sich also auf eine weitere MIFA-Produktoffensive einstellen - mit modernen E-Bikes für junge, dynamische Leute. Die dürften dann erneut stark nachgefragt sein. Das hat zuletzt auch ein finanzkräftiger Investor erkannt. Im Oktober 2011 ist Carsten Maschmeyer mit 28,7 Prozent bei dem Fahrradhersteller eingestiegen. "Die Bereiche Gesundheit und Fitness werden zukünftig stark wachsen", so der Kommentar des AWD-Gründers. 

Gut, aber vor allem günstig

MIFA produziert alle Räder in der modernsten Fahrradfabrik Deutschlands. Mit Erfolg: In den ersten neun Monaten stieg der Umsatz um 33,7 Prozent auf 93,4 Millionen Euro. Das EBIT legte um über 140 Prozent auf 5,3 Millionen Euro zu. Aufgrund der wetterbedingten Saisonalität des Fahrradgeschäftes dürfte im Schlussquartal zwar nicht mehr viel dazukommen sein. Spätestens ab dem Frühjahr dürfte die Kasse bei der MIFA allerdings wieder ordentlich klingeln - und die Wachstumsraten damit hoch bleiben. Mit einem KGV von 8 ist die Aktie angesichts des enormen Potenzials günstig bewertet. Mit dem Sprung über die 7-Euro-Marke würde ein neues Kaufsignal generiert. Zweistellige Kurse liegen bis Weihnachten im Rahmen des Möglichen. Ein Stoppkurs bei 5,00 Euro sichert die Position ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

MIFA-Aktie bricht um 40 Prozent ein!

Die Gläubiger des Fahrradherstellers Mifa haben grünes Licht für eine Rettung des Konzerns gegeben. Der indische Weltmarktführer Hero Cycles soll die Mehrheit am absatzstärksten deutschen Fahrradproduzenten übernehmen und rund 15 Millionen Euro frisches Geld investieren, wie das Unternehmen mit … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Mifa-Aktie: Jetzt auf- oder besser einsteigen?!

Lange Zeit war es ruhig um die Aktie der Mitteldeutschen Fahrradwerke AG. Kein Wunder, ließ der Frühling doch lange Zeit auf sich warten. In der kommenden Woche soll es mit den Temperaturen endlich wieder aufwärts gehen und damit wird auch die Aktie der Mifa AG neuen Rückenwind bekommen. mehr