Church & Dwight
- Stefan Sommer - Redakteur

Die Kraft der Dividendensteigerung

In Zeiten des Nullzins ist für viele Anleger die Dividende ein verlässlicher Ersatz geworden. Beim investieren in Dividendentitel gibt es aber einiges zu beachten. Vor allem für Langfristanleger ist es wichtig nicht nur auf die Dividendenhöhe zu achten. Ein wichtiger aber oft vernachlässigter Punkt ist die kontinuierliche Dividendensteigerung.

Ein Musterbeispiel hierfür ist die Aktie von Church & Dwight. Der Konzern zahlt aktuell nur eine Dividendenrendite von 1,32 Prozent. In den letzten Jahren steigerte sich aber die ausgeschüttete Dividende von 0,12 Dollar im Jahr 2009 auf voraussichtlich 0,94 Dollar je Aktie im Jahr 2019. Dies entspricht einer Steigerung von über 22 Prozent pro Jahr. Wer im Jahr 2009 eine Aktie von Church & Dwight zu einem Preis von damals rund 14 Dollar gekauft hat bekommt auf sein Startinvestment durch die regelmäßigen Steigerungen demnächst eine Dividendenrendite von knapp sieben Prozent.

Dividende Church&Dwight

Eine einfache Möglichkeit von Aktien zu profitieren, die ihre Dividende kontinuierlich steigern bietet der Dividende 4 Plus Fonds. Im Fonds befindet sich ein breites Spektrum an Aktien mit einer starken Dividendenentwicklung. Weitere Informationen finden Sie unter www.div4.de

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Pfleiderer, Patrizia Immobilien, Rheinmetall, Beiersdorf und Church & Dwight unter der Lupe

Aktien-Strategie sorgt sich um Pfleiderer. Börse Online folgt nach dem Ausbruch von Patrizia Immobilien dem Trend. Der Aktionärsbrief kürt Rheinmetall zum "Bullen der Woche" und liefert "Parkettgeflüster" zu Beiersdorf. Börse.de vertraut auf die konstanten Kursgewinne von Church & Dwight. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr