Samsung
- Werner Sperber - Redakteur

Die Deutsche Rohstoff AG sowie Apple und Samsung Electronics im Blick der Anleger; Börsenwelt Presseschau II

Die Prior Börse erwartet einen ein Drittel höheren Aktienkurs der Deutschen Rohstoff AG. Focus Money beschäftigt sich mit Apple und Samsung Electronics.


Börsenwelt Presseschau: Die Experten der Prior Börse erinnern an die jüngsten Meldungen der Deutschen Rohstoff AG bezüglich der beiden Zinn-Projekte im Erzgebirge. Demnach sollen dort insgesamt beinahe 160.000 Tonnen dieses Industriemetalls liegen. Damit wäre es mit einem reinen Metallwert von etwa 2,5 Milliarden Euro eines der weltgrößten bekannten Vorkommen. Um diese Projekte voranzutreiben, soll die für Zinn zuständige Tochterfirma noch in diesem Jahr in Australien an die Börse gebracht werden. Die Deutsche Rohstoff AG sollte daraus einen Sonderertrag in zweistelliger Millionenhöhe erzielen. Das Unternehmen überprüft derzeit vielversprechende Ergebnisse von Bohrungen nach sogenannten Seltenen Erden in Sachsen-Anhalt, welche noch aus Zeiten stammen, als es die DDR noch gegeben hat. Diese Bohrergebnisse deuten darauf hin, dass diese Liegenschaft das größte bekannte Vorkommen in Mitteleuropa aufweist. Prüfergebnisse könnten schon in den nächsten Wochen bekannt gegeben werden. Die Tochterfirma für Seltene Erden soll in der ersten Jahreshälfte 2013 in Deutschland an die Börse gebracht werden. Mitgründer und Finanzvorstand Dr. Thomas Gutschlag hält auch auf die Beteiligung mit 63 Prozent an Tekton Energy große Stücke. Das US-Unternehmen fördert bereits im US-Staat Colorado Öl und möchte die Produktionsmenge mit der umstrittenen Methode des sogenannten Frackings erhöhen. Der Anteil, den Tekton zum Gewinn der Deutschen Rohstoff AG beiträgt, soll in den nächsten Jahren auf einige Millionen Euro steigen. Die Rhein Petroleum GmbH sucht vor allem in Süddeutschland nach Öl. Die Deutsche Rohstoff AG hat im Januar vergangenen Jahres 55 Prozent an der Rhein Petroleum an die niederländische Tulip Oil Holding verkauft und besitzt seither noch 25 Prozent der Anteile. Nun möchte Dr. Gutschlag weitere zehn Prozent für fünf Millionen Euro an Tulip veräußern. Seit Juli fördert die Deutsche Rohstoff AG Wolfram in Australien. Ab dem nächsten Jahr soll dieses Geschäft Millionengewinne einbringen. Wenn der Verkauf eines Zink/Blei-Projektes in Kanada gelingt, sollten auch Millionen verdient werden. Vier weitere Projekte sollen zusätzliches Wachstum garantieren. Dr. Gutschlag möchte aufgrund der Vielzahl vielversprechender Projekte den Börsenwert der Deutschen Rohstoff AG spätestens im nächsten Jahr um 30 Prozent auf mehr als 100 Millionen Euro erhöht wissen. Das entspräche einem Aktienkurs von mindestens 18,80 Euro. Ab dem kommenden Jahr soll zudem eine Dividende ausgeschüttet werden.

Focus Money: Dem Apple-Baum droht geringeres Wachstums

Apple ist das Unternehmen mit dem höchsten Börsenwert jemals. Samsung Electronics kostet nur ein Drittel davon, dabei ist der Gewinn im vergangenen Jahr nur 20 Prozent niedriger gewesen. Im laufenden Jahr könnte der Ertrag 30 Prozent niedriger sein als bei Apple. Die Gewinnspanne scheint ei Apple zurückzugehen, denn der US-Konzern erlöst nun immer mehr Umsatzanteile mit dem Flach-Rechner iPad, bei dem die Marge niedriger ist als beim Smartphone iPhone. Zudem nötigen die Produkte der Konkurrenz Apple dazu, die eigenen Waren günstiger zu verkaufen. Im dritten Quartal des Ende September ablaufenden Geschäftsjahres 2011/12 verringerte sich die Marge von 25,6 auf 25,2 Prozent. Das hatte einen Kursrutsch zur Folge. Die Experten von Focus Money verweisen auf die US-amerikanischen Hedgefonds, welche schnell verkaufen würden, wenn sich Trends ändern. Vor diesem Hintergrund sollten Apple-Aktionäre Teilgewinne realisieren. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Julia Breuing | 0 Kommentare

Neue Marktanteile: Apple verliert, Samsung gewinnt

Sowohl Apple als auch Samsung haben in dieser Woche ihre Quartalszahlen vorgelegt. Das liefert nun die endgültige Grundlage für einen Vergleich der Spitzenreiter im Smartphone-Markt. Während Samsung seinen Umsatz und Marktanteil steigern konnte, verkündete Apple in beiden Bereichen Rückgänge. Der … mehr
| Julia Breuing | 0 Kommentare

Samsung: Die Luft für Apple wird dünner

Samsung liefert dieses Jahr ordentlich ab, das verdeutlichen die gestern veröffentlichten Q2-Zahlen. Während Apple diese Woche einen deutlichen Einbruch im Umsatz und Gewinn vermeldete, schaffte es Samsung im schwachen Gesamtmarkt seinen Umsatz um fünf Prozent zu steigern. Apples Gewinn ist mit … mehr