Deutsche Post
- Thorsten Küfner - Redakteur

Die Commerzbank würde die Deutsche Post kaufen

Die Analysten der Commerzbank haben die Aktie der Deutschen Post erneut näher unter die Lupe genommen. Ergebnis: Ihrer Ansicht bleibt die Aktie des Logistikers ein klarer Kauf, für die Experten von Independent Research hingegen nicht.

Die Commerzbank hat die Deutsche Post erneut genauer analysiert. Analyst Johannes Braun stuft den DAX-Titel demnach weiterhin mit "Buy" ein und bekräftigte das Kursziel von 22 Euro. Die Streiks bei Online-Händler Amazon dürften keinen größeren Einfluss auf den Logistikkonzern haben. Zwar ist Amazon einer der wichtigsten Kunden im Paketgeschäft, der Streik ist jedoch aber auf nur zwei Standorte begrenzt und gilt nicht für alle Beschäftigten. Außerdem betonte Braun, dass dadurch die Versendungen nur verzögert werden beziehungsweise enttäuschte Kunden andere Internet-Händler nutzen.

Kursziel 20,00 Euro

Hingegen stuft das Analysehaus Independent Research die Post-Aktie nur mit "Halten" ein. Das Kursziel lautet 20,00 Euro. Analyst Zafer Rüzgar erklärt, dass die Investitionen in das neue Drehkreuz in den USA vergleichsweise niedrig sind, aber mit Blick auf die Geschäftsaussichten positiv zu werten sind. Allerdings sieht er wenig Kursfantasien. Dies führt Rüzgar unter anderem auf die zuletzt nachlassende Wachstumsdynamik sowie die Aussagen des Managements, vorerst keine Übernahmen im Express-Geschäft zu planen, zurück.

Aktie bleibt attraktiv

DER AKTIONÄR hält weiterhin an seiner Kaufempfehlung für die günstig bewertete Post-Aktie fest (Stopp: 14,00 Euro). Mutige Anleger, die mehr Rendite als mit der Post-Aktie erzielen wollen, können auf den Tipp des Tages vom 6. Juni setzen und in den Optionsschein CZ3 Q5B von der Commerzbank investieren. Mit dem Papier ist eine dreistellige Rendite möglich, sollte der Gelbe Riese bis Herbst 2014 auf etwa 25 Euro steigen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Das schmerzt …

Die Deutsche Post kann das Briefporto nicht wie geplant zum Jahreswechsel anheben, sondern muss sich wohl noch mehrere Monate gedulden. Im Zuge dessen ging es mit dem Aktienkurs des Logistikriesen deutlich nach unten. Für weiteren Gegenwind sorgen nun auch die Experten der Großbank HSBC. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Neun Euro mehr sind drin

Auch die Aktie der Deutschen Post hat derzeit mit einem insgesamt eher schwachen Gesamtmarkt zu kämpfen. Nachdem die nachhaltige Trendwende mit dem gescheiterten Ausbruchsversuch über die Marke von 32,20 Euro vorerst gescheitert ist, setzt sich die Konsolidierung fort – für mutige Anleger eine gute … mehr