- DER AKTIONÄR

Die Aktie steigt - Wetten?

Nach Berichten über den Aufbau eines Wettsenders ist die Aktie des Bezahlsenders Premiere heute bei den Anlegern gefragt. Lizenzierungs-Probleme dürften Analysten zufolge spätestens in der ersten Jahreshälfte 2006 der Vergangenheit angehören.

Nach Berichten über den Aufbau eines Wettsenders ist die Aktie des Bezahlsenders Premiere heute bei den Anlegern gefragt. Lizenzierungs-Probleme dürften Analysten zufolge spätestens in der ersten Jahreshälfte 2006 der Vergangenheit angehören.

Von Stefan Eichner

Wie das "Handelsblatt" in seiner heutigen Ausgabe schreibt, will Premiere unter dem Namen "Premiere Win" einen eigenen Wettkanal im Fernsehen betreiben. Eine Unternehmenssprecherin bestätigte Verhandlungen mit Magna Entertainment - dem nach eigenen Angaben umsatzstärksten Betreiber von Pferderennbahnen in den USA. Marktbeobachtern zufolge könnte es bereits in dieser Woche zu einer Einigung kommen. Wie die beiden Unternehmen das Vorhaben umsetzen, ist bislang noch unklar. So könnte "Premiere Win" in Form eines Gemeinschafts-Unternehmens mit Magna betrieben werden. Möglich sei aber auch eine Kooperation.

Lockerung bei der Lizenzvergabe?

"Das Gerücht gab es schon vor einigen Wochen, dass sie eine Kooperation mit dem Pferderennbahn-Betreiber Magna Entertainment wollen", sagte ein Analyst der HVB. Damit das Vorhaben auch in die Tat umgesetzt werden kann, benötigt Premiere eine entsprechende Lizenz. Diese zu bekommen ist noch immer schwierig. Denn bislang ist es neben der staatlichen ODDSET nur vier Privatunternehmen (diese halten noch Lizenzen aus der Übergangszeit der DDR) erlaubt, abseits der ferdewette weitere Wetten anzubieten. Eine Lockerung bei der Vergabe der Lizenzen ist nach Ansicht des HVB-Analysten nur eine Frage der Zeit: "Einige reden von Wochen, aber spätestens in der ersten Hälfte kommenden Jahres wird das Oligopol fallen. Dann gibt es auch für andere die Möglichkeit, Wetten anzubieten".

Gute Ausgangsposition

Premiere hat ideale Voraussetzungen, um sich vom internationalen Wettgeschäft eine große Scheibe abzuschneiden. Schließlich besitzt der Sender die Rechte für die Live-Übertragung von Fußballspielen und könnte somit einen Wettkanal anbieten, bei dem sich nach jedem Tor die Quoten ändern. Auch die Händler begrüßen das Vorhaben. Ein Wettkanal sei eine "spannende Geschichte" und positiv für Premiere. Allerdings seien die Gespräche mit Magna noch in einer frühen Phase. Der heutige Kursanstieg sei darauf zurückzuführen, dass einige Anleger auf sinkende Kurse gesetzt hätten und leer verkaufte Positionen nun eindecken mussten, so der Händler abschließend.

Die Premiere-Aktie steigt bis 12.40 Uhr um 1,22 Prozent auf 29,10 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV