Dialog Semiconductor
- Maximilian Völkl

Dialog Semiconductor: Musterdepot-Wert mit Kurssprung – Startschuss einer neuen Rallye?

Mit einem deutlichen Plus führt die Aktie von Dialog Semiconductor am Donnerstag den TecDAX an. Inzwischen notieren die Papiere des Halbleiterherstellers wieder am Widerstand bei etwa 39,40 Euro. Spannung versprechen die Zahlen für das dritte Quartal 2015. Diese werden am 28. Oktober präsentiert.

Dialog steht derzeit zwar vor allem wegen der Übernahme von Atmel im Fokus. Das Zahlenwerk dürfte den Kurs aber beflügeln. Die Commerzbank geht davon aus, dass die iPhone-Verkäufe im dritten Quartal solide ausgefallen sind. 52 Millionen Einheiten werden erwartet, was einer Steigerung von 33 Prozent im Jahresvergleich und 35 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal entsprechen würde. Damit sollte es Dialog möglich sein, die Erwartungen mindestens zu erfüllen.

Hohe Erwartungen

Analyst Thomas Becker schätzt den Umsatz auf 351 Millionen Dollar, 24,8 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Somit würde Dialog am oberen Ende der eigenen Prognosebandbreite von 325 bis 355 Millionen Dollar liegen. Beim bereinigten operativen Ergebnis ist Becker etwas optimistischer als der Analystendurchschnitt. Nach seiner Einschätzung wird Dialog im zurückliegenden Quartal rund 79 Millionen Dollar verdient haben, während die Erwartungen im Schnitt bei 75,3 Millionen Dollar liegen.

Beim Ausblick auf das vierte Quartal sollte das Management weiterhin optimistisch bleiben. Bei der Commerzbank rechnet man für das vierte Quartal mit rund 480 Millionen Dollar beim Umsatz, was einem Plus von zehn Prozent entsprechen würde. Das Kursziel für den TecDAX-Titel sieht Becker bei 45 Euro und empfiehlt die Aktie weiterhin als Kauf. Auf dem aktuellen Niveau würde dies ein Kurspotenzial von 15 Prozent bedeuten.

Neuer Partner

Dialog selbst präsentierte vor Kurzem derweil einen neuen Kooperationspartner. Gemeinsam mit Bosch arbeitet der Chip-Entwickler an einer Plattform, die Boschs Sensortec-Technologie und Dialogs Bluetooth-Smart-Technologie kombiniert. Das Ergebnis sind Sensor-Chips für die Gestenerkennung in Wearables, für Virtual-Reality-Spiele und 3D-Indoor-Navigation. Die Plattform wurde bereits von zahlreichen Wearable-Herstellern übernommen.

Gute Aussichten

Der deutliche Kursverfall nach Ankündigung der Atmel-Übernahme war übertrieben. Inzwischen hat sich auch das Chartbild wieder aufgehellt. Auf dem aktuellen Niveau ist Dialog dank der guten Aussichten sehr attraktiv. Eine neue Rallye ist möglich. DER AKTIONÄR hält den Titel entsprechend im Aktien-Musterdepot. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: