Dialog Semiconductor
- Marion Schlegel - Redakteurin

Dialog-Semiconductor-Aktie mit Korrektur: War’s das oder ist das die große Einstiegschance?

Die Papiere des TecDAX-Konzerns Dialog Semiconductor sind zuletzt von einem Hoch zum nächsten geklettert und haben sogar ein neues Jahreshoch markiert. Für gute Stimmung am Markt sorgten die kürzlich veröffentlichten Quartalszahlen des Apple-Zulieferers. In den vergangenen Tagen haben zudem die Analysten ihre Kursziele nach oben geschraubt. Dialog Semiconductor reitet weiter auf der Erfolgswelle von Smartphones und steigerte im dritten Quartal sowohl Umsatz als auch Gewinn kräftig. Der Chip-Hersteller konnte die eignen Prognosen um Längen schlagen. Der Umsatz im dritten Quartal kletterte um 28 Prozent auf 281 Millionen Dollar. Zum Vergleich: Die eigene Guidance lag bei 240 bis 265 Millionen Dollar. Bemerkenswert ist der Anstieg der Profitabilität. Die Bruttomarge kletterte im Jahresvergleich auf 44,8 Prozent. Auch die Ergebnisentwicklung kann sich sehen lassen. Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg gegenüber dem Vorjahr auf 41,9 Millionen Dollar und schlug damit ebenfalls die Erwartungen.

Verluste zum Wochenauftakt
Zum Wochenauftakt musste die Aktie allerdings ein deutliches Minus verkraften. Dialog verlor mehr als 2,4 Prozent auf 26,76 Euro. Grund zur Panik besteht deswegen aber nicht. Zum einen konnte das Ausbruchsniveau verteidigt werden, zum anderen ist eine Verschnaufpause nach dem deutlichen Anstieg zuletzt keineswegs ungewöhnlich und aus mittelfristiger Sicht sogar gesund und wünschenswert. Das sehen auch die Analysten der DZ Bank so. Sie haben die Aktie nach den jüngsten Zahlen auf „Kaufen“ belassen und den fairen Wert von 28 auf 30 Euro angehoben. Das dritte Quartal habe die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Harald Schnitzer in einer Studie vom Montag. Der höhere Jahresausblick habe ebenfalls über den Prognosen gelegen. Der Halbleiterhersteller verfüge seiner Ansicht nach über Wachstumspotenzial und Innovationsfähigkeit. Zudem glaube er, dass das Unternehmen nach einem geeigneten Fusionspartner suchen werde, nachdem die Gespräche mit ams nicht fortgeführt worden seien.

Dabeibleiben
Mit dem Ausbruch auf ein neues Jahreshoch wurde ein frisches Kaufsignal generiert. Der Boom in der Chipindustrie dürfte weiterhin anhalten. Mittelfristig sind bei Dialog durchaus Kurse im Bereich von 30 Euro realistisch. Investierte Anleger bleiben dabei und lassen die Gewinne laufen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: