Dialog Semiconductor
- Markus Horntrich - Chefredakteur

Wegen Apple Kurssturz bei Dialog Semiconductor - Experte: Wie geht's weiter?

Hauptkunde Apple hat die Erwartungen der Analysten im zurückliegenden Quartal enttäuscht. Der Apple-Kurs brach ein. Was ist bei Dialog Semiconductor nach den schwachen Apple-Daten und dem verhaltenen Ausblick zu erwarten? Wie groß werden die Kursverluste ausfallen?

35 Prozent Zuwachs – das ist stark

Grundsätzlich ist zu sagen: Die iPhone-Verkäufe im abgelaufenen Quartal waren stark, wenngleich die Analysten deutlich optimistischer waren. Apple verkaufte in dem Ende Juni abgeschlossenen dritten Geschäftsquartal 47,5 Millionen iPhones. Im Vergleich zum Vorjahreszeitram sind das 35 Prozent mehr. Vor diesem Hintergrund dürfte auch die Prognose von Dialog Semiconductor nicht in Gefahr sein. Die Zahlen kommen am 30. Juli. DER AKTIONÄR geht angesichts des starken Plus beim iPhone-Absatz davon aus, dass die Prognose mindestens erreicht wird.

Prognose erreichbar?

Die Aktie steht zum Handelsbeginn vorbörslich und an den Regionalbörsen leicht Druck. Allerdings geht DER AKTIONÄR davon aus, dass die Umsatzprognose von 290 bis 310 Millionen Dollar mindestens am oberen Ende getroffen wird. Das obere Ende würde einem Zuwachs von knapp 42 Prozent bedeuten. Da der iPhone-Absatz mit 35 Prozent gewachsen ist und Dialog bei den Preisen rund zehn Prozent höher liegen dürfte, ist ein Erreichen des oberen Endes realistisch.

Aktie unter Druck

Die Kursreaktion an den Regionalbörsen fiel bisher glimpflich aus. Nach Xetra-Eröffnung ging das Papier jedoch mit über sieben Prozent auf Tauchstation. Intraday startete die Aktie bereits erste Erholungsversuche. Trader können auf dem aktuellen Niveau eine Spekulation wagen. Sollte die Aktie noch einmal deutlicher verlieren, ergibt sich aus Sicht des AKTIONÄR eine Kaufgelegenheit. Kurse um 46,50/47,00 Euro wären klare Einstiegschancen, zumal dort die nächste Unterstützung verläuft.


Geld verdienen mit dem Börsenexperten Thomas Gebert!

Der große Gebert

Autor: Gebert, Thomas
ISBN: 9783864702549
Seiten: 336
Erscheinungsdatum: 27.02.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier.

Der nach ihm benannte Börsenindikator ist mittlerweile mehrfach ausgezeichnet, Merrill Lynch hat dazu sogar ein Zertifikat aufgelegt. Nun hat Börsen-Altmeister Thomas Gebert drei seiner Klassiker vollständig überarbeitet und zu einem Buch zusammengeführt.

„Der intelligente Investor“, „Börsenindikatoren“ und „Börsenzyklen“ sind Klassiker der Börsenliteratur. Ihr Autor ist der seit vielen Jahrzehnten an der Börse außerordentlich erfolgreiche Physiker Thomas Gebert, dessen „Gebert Börsenindikator“ seit Jahren die Fachwelt durch seine Einfachheit und durch seine Outperformance beeindruckt. Nun hat Thomas Gebert seine drei Bestseller komplett überarbeitet, an die heutige Situation angepasst und mit aktuellen Beispielen versehen.

„Der große Gebert“ ist geballtes Börsenwissen, das dem Leser eine Anleitung gibt, wie er sachlich, unaufgeregt und überaus erfolgreich an den Märkten agieren kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: