Dialog Semiconductor
- Markus Horntrich - Chefredakteur

Dialog Semiconductor: Mehr iPhones, mehr Umsatz, höherer Kurs

Die Enttäuschung über die schwachen Absatzzahlen des Apple iPhones steckt den Aktionären von Dialog Semiconductor noch in den Knochen. Doch mit Blick auf das zweite Halbjahr könnte das iPhone zum Heilsbringer werden. Mal wieder.

Mehr iPhones als erwartet?

Für das iPhone 7 verdichten sich die Hinweise darauf, dass Apple mit der Planung der Stückzahlen über den Erwartungen der Analysten liegt. Laut der taiwanesische Zeitung Economic Daily News habe Apple seine taiwanesischen Zulieferer auf eine Produktion von 72 bis 78 Millionen iPhones bis Ende 2016 eingestimmt und damit rund zehn Millionen Einheiten mehr als bisher angenommen. Für Zulieferer wie Dialog Semiconductor sind das hervorragende Nachrichten, nachdem Befürchtungen laut wurden, dass der iPhone-Absatz 2016 erstmals rückläufig sein könnte. Die Aussicht, dass Dialog bei künftigen Generationen einen höheren Content und damit mehr Umsatz je Gerät verbuchen dürfte, lässt die Aktionäre aufatmen.

Infografik: iPhone-Absatz 2016 erstmals rückläufig? | Statista

Aktie ein Kauf

Die Aktie reagierte heute mit einem deutlichen Aufschlag. Charttechnisch gesehen dürfte sich die sich andeutende Erholung fortsetzen. Das Gap zwischen 28,30 und 29,50 Euro sollte zeitnah geschlossen werden. Mittelfristig ist der Wert sowohl aus fundamentaler als auch technischer Sicht attraktiv. Die Bewertung lässt reichlich Raum für Kursgewinne, während technisch nach wie vor die sich andeutende W-Umkehrformation im Raum steht. Aktiviert wird diese aber erst bei Notierungen über 35,85 Euro. Dennoch: Mit Stopp bei 24,50 Euro bleibt die Aktie ein spekulativer Kauf.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: