Dialog Semiconductor
- Markus Horntrich - Chefredakteur

Dialog Semiconductor: Apple-Schock gut verdaut

Dialog Semiconductor steckt maue iPhone-Verkäufe gut weg. Die Aktie gehört nach einer deutlichen Schwäche zu den Gewinnern im TecDAX. Ein Händler erklärte, viele Anleger hätten mit den schlechten Geschäftszahlen von Apple gerechnet. Zudem seien wohl Investoren, die auf fallende Kurse gesetzt hatten, auf dem falschen Fuß erwischt worden.

Analysten gehen davon aus, dass die Durststrecke bei Dialog langsam vorbei ist. Die Hoffnung ruht dabei auf dem kommenden iPhone 7 von Apple. Thomas Becker von der Commerzbank empfahl sogar, eine starke Kursschwäche der Dialog-Aktie für Zukäufe zu nutzen. Er ist überzeugt, dass im laufenden Quartal die Talsohle erreicht sein dürfte und rechnet mit einer leichten Erholung im zweiten Kalenderhalbjahr.
Diese Auffassung teilt auch Analyst Jerome Ramel von der französischen Investmentbank Exane BNP Paribas. Wie sein Commerzbank-Kollege behielt auch er seine Kauf-Empfehlung für die Dialog-Aktien bei. Es sollte ein starker Kaufzyklus für das iPhone 7 folgen, erklärte er.

Chartlage unverändert

Die Chartsituation hat sich gegenüber dem Vortag nur wenig verändert. Die Unterstützung bei 30 Euro hat gehalten. Die zügige Intradayerholung spricht für das Turnaround-Szenario. Die angesprochene inverse SKS-Formation bleibt daher als mögliches Trendwendemuster im Fokus. Die Limits bei 27,50 und 25 Euro sollten mit Stopp bei 23,50 Euro im Markt bleiben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: