Deutsche Telekom
- Werner Sperber - Redakteur

Deutsche Telekom bleibt eine Dividendenperle

Die Fachleute des Hanseatischen Börsendienst bezeichnen die Zahlen der Deutschen Telekom für das Auftaktquartal 2016 als solide. Der Umsatz stieg im jahresvergleich um 4,7 Prozent und das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 13 Prozent. Dabei entwickelte sich das US-Geschäft besonders stark. Wegen hoher Investitionen in den Ausbau des Netzes sank der Cashflow jedoch um fünf Prozent. Das enttäuschte die Anleger. Nur ein steigender Cashflow ermöglicht diesen Investoren zu Folge künftig weiter stetig steigende Dividenden, deshalb sollte diese Entwicklung beobachtet werden. Bislang ist allerdings von kontinuierlich erhöhten Ausschüttungen auszugehen und die Aktie bleibt also ein attraktiver Dividendentitel. Anleger sollten die Gewinne laufen lassen. Die Hauptversammlung soll am 25. Mai eine Ausschüttung von 0,55 Euro beschließen, was einer Rendite von 3,7 Prozent entspräche.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Deutsche Telekom investiert in Netzausbau

Die Deutsche Telekom investiert und ruht sich nicht auf dem besten Netz aus. Wichtig, denn die Telekom bietet nicht mehr die beste Netzqualität, mit der die Firma gerne wirbt. In den Ballungszentren hat die Konkurrenz von Unitymedia und Vodafone mit dem Ausbau des Glasfasernetzes die Telekom … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

T-Mobile US attackiert AT&T

Der Kundenansturm auf die Telekom-Tochter T-Mobile US hält an. Nach dem unerwartet starken Wachstum bei Mobilfunkverträgen im dritten Quartal rechnet CEO John Legere nun mit 3,7 bis 3,9 Millionen mehr Kunden im Gesamtjahr. mehr