Deutsche Telekom
- DER AKTIONÄR

Deutsche Telekom: Streik noch nicht beigelegt

Verlagerung von 50.000 Mitarbeitern

Im Personalkonflikt bei der Deutschen Telekom AG hat die Gewerkschaft ver.di den Druck auf den Konzern erhöht. Zur dritten Runde der Verhandlungen über die geplante Ausgliederung von einigen Zehntausend Beschäftigten wurden die Warnstreiks am Donnerstag stark ausgeweitet. In 13 Bundesländern sind 8.000 Beschäftigte in den Ausstand getreten, wie eine Gewerkschaftssprecherin sagte. Abhängig vom Verhandlungsergebnis behalte man sich vor, die Protestaktionen fortzusetzen. Beide Seiten rechneten in der laufenden Runde in Königswinter bei Bonn nicht mit einer Lösung.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

T-Mobile US attackiert AT&T

Der Kundenansturm auf die Telekom-Tochter T-Mobile US hält an. Nach dem unerwartet starken Wachstum bei Mobilfunkverträgen im dritten Quartal rechnet CEO John Legere nun mit 3,7 bis 3,9 Millionen mehr Kunden im Gesamtjahr. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Deutsche Telekom: Die Bullen melden sich

Es ist eine altbekannte Geschichte. Bei der Deutschen Telekom ist der langfristige Seitwärtstrend nach wie vor intakt. Zuletzt hat der DAX-Titel sogar die untere Begrenzung des Korridors zwischen 14,00 und 16,30 Euro getestet. Inzwischen notiert die Aktie aber wieder an der 15-Euro-Marke. Die … mehr