Deutsche Telekom
- DER AKTIONÄR

Deutsche Telekom: Neue Strategie (Interview mit C. Müller, Geschäftsführer FM Research)

Überschuss -18% / Nettogewinn 3,9 Mrd EUR / T-Systems-Erträge -22%

Die Deutsche Telekom muß aufgrund eines schwachen Inlandsgeschäftes im Jahr 2006 einen erheblichen Gewinnrückgang verbuchen. Unter dem Strich steht ohne Sondereffekte ein fast 18% geringerer Überschuss als 2005, teilte der Bonner Konzern mit. In Deutschland wurde der scharfe Wettbewerb und der Verfall der Preise bei DSL-Anschlüssen und im Mobilfunk zum Scharfrichter für die Telekom. Da man mehr Geld einsetzte, um Kunden zu gewinnen, sank das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen um 6% auf 19,4 Mrd EUR. Während diese Zahlen die Analystenerwartungen trafen, wurden sie beim Nettogewinn verfehlt. Dieser ging um mehr als 800 Mio auf 3,9 Mrd EUR zurück. Im Interview: Carsten Müller, Geschäftsführer FM Research

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

T-Mobile US attackiert AT&T

Der Kundenansturm auf die Telekom-Tochter T-Mobile US hält an. Nach dem unerwartet starken Wachstum bei Mobilfunkverträgen im dritten Quartal rechnet CEO John Legere nun mit 3,7 bis 3,9 Millionen mehr Kunden im Gesamtjahr. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Deutsche Telekom: Die Bullen melden sich

Es ist eine altbekannte Geschichte. Bei der Deutschen Telekom ist der langfristige Seitwärtstrend nach wie vor intakt. Zuletzt hat der DAX-Titel sogar die untere Begrenzung des Korridors zwischen 14,00 und 16,30 Euro getestet. Inzwischen notiert die Aktie aber wieder an der 15-Euro-Marke. Die … mehr