Deutsche Telekom
- DER AKTIONÄR

Deutsche Telekom: Neue Strategie (Interview mit C. Müller, Geschäftsführer FM Research)

Überschuss -18% / Nettogewinn 3,9 Mrd EUR / T-Systems-Erträge -22%

Die Deutsche Telekom muß aufgrund eines schwachen Inlandsgeschäftes im Jahr 2006 einen erheblichen Gewinnrückgang verbuchen. Unter dem Strich steht ohne Sondereffekte ein fast 18% geringerer Überschuss als 2005, teilte der Bonner Konzern mit. In Deutschland wurde der scharfe Wettbewerb und der Verfall der Preise bei DSL-Anschlüssen und im Mobilfunk zum Scharfrichter für die Telekom. Da man mehr Geld einsetzte, um Kunden zu gewinnen, sank das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen um 6% auf 19,4 Mrd EUR. Während diese Zahlen die Analystenerwartungen trafen, wurden sie beim Nettogewinn verfehlt. Dieser ging um mehr als 800 Mio auf 3,9 Mrd EUR zurück. Im Interview: Carsten Müller, Geschäftsführer FM Research

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Deutsche Telekom: Die (eine) alles entscheidende Frage

Der DAX nimmt Fahrt auf und das Allzeithoch bei 12.400 Punkten ins Visier. Aktien wie Adidas und Allianz bescheren den Aktionären satte zweistellige Renditen. Und die T-Aktie? Dümpelt seit 15 Monaten vor sich hin. Dabei braucht es nur eine Aussage von CEO Höttges, um eine Kursrallye auszulösen. Klarer Underperformer … mehr