Deutsche Telekom
- Benedikt Kaufmann

Deutsche Telekom: Gewinne steigen – Prognose erhöht

Die Deutsche Telekom steigerte im zweiten Quartal die Gewinne und hebt die Prognose für das Gesamtjahr an. Die Zahlen die der Telekommunikations-Konzern heute vorlegte überzeugen die Anleger: Zum Handelsstart legte die T-Aktie um 1,5 Prozent zu.

Das operative Ergebnis, das die Telekom im abgelaufenen zweiten Quartal erzielte kann sich sehen lassen: Das EBITDA stieg im Vergleich zum Vorjahr um 8,9 Prozent auf 5,9 Milliarden Euro an. Ohne die Abschreibungen, welche erneut auf die Anteile der BT Group vorgenommen wurden, wäre der Konzernüberschuss sogar um 13 Prozent gewachsen. Und auch die Umsätze legten zu: um sechs Prozent auf 18,9 Milliarden Euro.

Der Konzern schnitt damit besser ab, als von Analysten erwartet wurde. Der Markt rechnete mit 18,7 Milliarden Euro Umsatz und einem EBITDA von 5,76 Milliarden Euro

Insbesondere die guten Ergebnisse aus den USA treiben die Telekom an. Im dortigen Mobilfunksektor erhöhte sich die Zahl der Kunden um 6,5 Prozent. Auch in Europa gelang dem Konzern dank höherer Marktinvestitionen die Kundenzahl zu steigern. Schwieriger gestaltet sich hingegen das Geschäft auf dem Heimatmarkt. Trotz vermehrter Investitionen von über zwei Milliarden Euro (plus 17 Prozent) blieb das Deutschland-Geschäft annähernd auf Vorjahresniveau. Aufgrund der Investitionen dürfte hier aber in den kommenden Jahren mehr zu erwarten sein.

Finanzvorstand Thomas Dannenfeldt sagte hierzu: „Unsere Rekordinvestitionen zahlen sich aus: Immer mehr Kunden entscheiden sich für unsere Netze und Produkte. Und durch das starke Kundenwachstum steigen Umsatz und Ergebnis deutlich. Das gilt für unser boomendes US-Geschäft – aber auch in Deutschland und in unseren europäischen Gesellschaften streben die Zahlen aufwärts.“

Investitionen lassen hoffen

Ohne die US-Tochter hätte die Telekom ein derart gutes Ergebnis nicht veröffentlichen können. Angesichts der wichtigen, aber auch teuren, Investitionen in die Netzinfrastruktur ist aber auch aus Europa in Zukunft wieder mehr zu erwarten. Entsprechend positiv blickt die Telekom auf das Gesamtjahr: Die Prognose für 2017 wurde von 22,2 Milliarden Euro EBITDA auf 22,3 Milliarden erhöht. Positive Aussichten, welche der Deutschen Telekom auch weiterhin einen Platz auf der Empfehlungsliste des AKTIONÄR sichern.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: