Deutsche Post
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Post vor dem Ausbruch: Diese Marke wird jetzt wichtig

Die Aktie des Logistikriesen Deutsche Post befindet sich aktuell noch in der Erholungsphase. Gemessen an der Geschäftsentwicklung hätte der DAX-Titel noch reichlich Luft nach oben (siehe hier). Doch wie sieht es jetzt aus charttechnischer Sicht aus?

In dieser Hinsicht dürfte es in den kommenden Wochen spannend werden. Gelingt es der Aktie, über das Zwischenhoch bei 32,20 Euro zu klettern, wäre anschließend der Weg nach oben frei bis 37,26 Euro. Denn im Zuge der Gewinnwarnung Anfang Mai ging es mit dem DAX-Titel nahezu ungebremst nach unten, sodass sich im Chartbild zwischen 32 und 37 Euro kaum ernstzunehmende Widerstände finden.

Scheitert die Post-Aktie hingegen an der Hürde bei 32,20 Euro, wäre ein erneuter Test der Unterstützung bei 30,41 Euro wahrscheinlich. Sollte diese nicht halten, liegt aber bereits bei 30,00 Euro die nächste solide Unterstützung.

 

Das Chance-Risiko-Verhältnis im Chart der Deutschen Post stimmt derzeit. DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie weiterhin zuversichtlich gestimmt. Anleger können nach wie vor an Bord bleiben, der Stopp sollte bei 27,10 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Das schmerzt …

Die Deutsche Post kann das Briefporto nicht wie geplant zum Jahreswechsel anheben, sondern muss sich wohl noch mehrere Monate gedulden. Im Zuge dessen ging es mit dem Aktienkurs des Logistikriesen deutlich nach unten. Für weiteren Gegenwind sorgen nun auch die Experten der Großbank HSBC. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Neun Euro mehr sind drin

Auch die Aktie der Deutschen Post hat derzeit mit einem insgesamt eher schwachen Gesamtmarkt zu kämpfen. Nachdem die nachhaltige Trendwende mit dem gescheiterten Ausbruchsversuch über die Marke von 32,20 Euro vorerst gescheitert ist, setzt sich die Konsolidierung fort – für mutige Anleger eine gute … mehr