Deutsche Post
- Stefan Limmer - Redakteur

Deutsche Post mit Zahlen: Das sagen die Analysten

Die Deutsche Post hat Dienstag Zahlen für das abgelaufene zweite Quartal vorgelegt. Der weltweit führende Post- und Logistikkonzern konnte im zweiten Quartal 2014 den Gewinn überraschend steigern und hat damit die Analystenerwartungen übertreffen. Mittlerweile haben zahlreiche Experten ihre Einschätzungen zu dem DAX-Titel überarbeitet.

 Die Investmentbank Equinet hat Deutsche Post nach Zahlen von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft, das Kursziel aber auf 24 Euro belassen. Der Logistikkonzern habe über ein starkes zweites Quartal berichtet - mit Ergebnissen klar über seinen Erwartungen und auch über den Marktprognosen, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Dienstag. Das angepasste Unternehmensziel für den operativen Gewinn (EBIT) 2016 liege auf Höhe seiner Schätzungen. Optimistischer ist die DZ Bank für die DAX-Aktie. Analyst Dirk Schlamp bestätigte das „Kauf“-Rating mit einem Kursziel von 31,50 Euro. Auch Schlamp zeigte sich von dem Ergebnis positiv überrascht.

Ergebnis- und Umsatzanstieg

Wie das DAX-Unternehmen am Dienstagmorgen mitteilte, lagen die Erlöse mit 13,7 Milliarden Euro um knapp ein Prozent über dem Vorjahresniveau und damit unter der Konsensschätzung von 13,86 Milliarden Euro. Bereinigt um negative Währungseinflüsse und weitere anorganische Effekte fiel der Umsatzanstieg mit über vier Prozent höher aus. Zu diesem Anstieg hätten organische Erlössteigerungen in allen vier Divisionen beigetragen. Das operative Ergebnis des Konzerns stieg im zweiten Quartal um fast sechs Prozent auf 654 Millionen Euro. Ohne Berücksichtigung verschiedener Sondereinflüsse im Vorjahresergebnis lag der EBIT-Anstieg bei knapp elf Prozent. Auch der Konzerngewinn konnte im zweiten Quartal 2014 deutlich verbessert werden und kletterte im Vorjahresvergleich um über neun Prozent auf 461 Millionen Euro. Die Analysten hatten mit einem Rückgang der Ergebnisse auf 610 Millionen Euro respektive 401 Millionen Euro gerechnet.

Aktie mit Gegenbewegung

Mit den Zahlen im Rücken setzte die Aktie am Dienstag zu einer Gegenbewegung an. Spielt der Gesamtmarkt mit, ist in den nächsten Wochen wieder ein Anstieg in den Bereich von 25 Euro möglich. Auf dem aktuellen Niveau bietet sich ein Neueinstieg an.

(mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Knapp elf Euro sind drin

Die Aktie der Deutschen Post zeigt sich derzeit enorm robust. Bereits am Dienstag nach dem Crash im späten US-Handel war der Logistiktitel der erste DAX-Wert, der ins Plus drehen konnte. Und geht es nach den Experten von Goldman Sachs und der Société Générale so sind die Anteile immer noch viel zu … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Kaufen - Kursziel 48 Euro!

Mit der vermeintlich langweiligen Aktie der Deutschen Post ging es im vergangenen Jahr stetig bergauf. In den letzten Handelstagen kam es allerdings zu einer ungewöhnlich scharfen Korrektur. Für die Experten der Société Générale ist dies aber eine hervorragende Einstiegschance. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: 12 Euro mehr

Bei Small Caps kommt es häufiger vor, dass Analysten die Kursziele überarbeiten und sie um satte 30 Prozent erhöhen. Bei DAX-Titeln – vor allem bei wenig volatilen wie der Deutschen Post – ist dies nur ganz selten der Fall. Doch Morgan Stanley sieht für die Aktie nun weitaus größeres Potenzial als … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Kursziel 48 Euro

Die Aktie der Deutschen Post hat in dieser Handelswoche bei 40,79 Euro ein neues Allzeithoch markiert. Doch auch dieses Kursniveau ist nach Ansicht der Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs immer noch klar zu wenig für die Anteilscheine des Bonner Logistikriesen. Sie sehen noch reichlich … mehr