Deutsche Post
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Post bestätigt Gewinnziele

Die Deutschen Post hat die erst kürzlich angehobenen Gewinnziele für das Jahr 2011 erneut bestätigt. Der Aktienkurs des Logistikriesen kann auch daher im heutigen Handel kräftig zulegen. Für einen Einstieg ist es dennoch nicht zu spät.

Die Deutsche Post hat ihre im November angehobene Gewinnprognose für das eben abgelaufene Jahr 2011 bekräftigt. Demnach rechnet der DAX-Konzern mit einem EBIT von mehr als 2,4 Milliarden Euro. Die Bonner erwarten in der Briefsparte einen operativen Gewinn von 1,1 Milliarden Euro. Die Tochter DHL dürfte ein operatives Ergebnis von mehr als 1,7 Milliarden Euro erzielen. Insgesamt und bereinigt um die Effekte des Postbank-Verkaufs rechnet die Deutsche Post damit für 2011 mit einer Steigerung des Gewinns. Auch für die kommenden Jahre zeigt sich der „Gelbe Riese" optimistisch.

DHL wächst weiter

Finanzvorstand Larry Rosen bekräftigte außerdem die Strategie sowie die Prognose für 2015. Demnach soll das operative Ergebnis des Briefgeschäfts bei etwa einer Milliarde Euro stabil gehalten werden. Wachstumsträger dürfte die DHL bleiben, die angetrieben vom wachsenden Handel im Internet und dem starken Wachstum in den Schwellenländern, jährliche Zuwachsraten von 13 bis 15 Prozent aufweisen soll.

Ein klarer Kauf

Die Deutsche Post ist hervorragend aufgestellt, um vom wachsenden Internethandel sowie dem Boom in den asiatischen Schwellenländern zu profitieren. Mit einem KGV von 10 und einer Dividendenrendite von mehr als fünf Prozent sind diese guten Aussichten noch längst nicht ausreichend eingepreist. Die Aktie bleibt daher ein klarer Kauf. Das Kursziel lautet weiterhin 16,00 Euro, der Stoppkurs sollte bei 8,90 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Das schmerzt …

Die Deutsche Post kann das Briefporto nicht wie geplant zum Jahreswechsel anheben, sondern muss sich wohl noch mehrere Monate gedulden. Im Zuge dessen ging es mit dem Aktienkurs des Logistikriesen deutlich nach unten. Für weiteren Gegenwind sorgen nun auch die Experten der Großbank HSBC. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Neun Euro mehr sind drin

Auch die Aktie der Deutschen Post hat derzeit mit einem insgesamt eher schwachen Gesamtmarkt zu kämpfen. Nachdem die nachhaltige Trendwende mit dem gescheiterten Ausbruchsversuch über die Marke von 32,20 Euro vorerst gescheitert ist, setzt sich die Konsolidierung fort – für mutige Anleger eine gute … mehr