Deutsche Post
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Post auf Allzeithoch: Was nun?

Die Aktie des Bonner Logistikriesen Deutsche Post hat in der abgelaufenen Handelswoche ein weiteres Allzeithoch markiert. Nun fragen sich viele Privatanleger, ob sie jetzt zugreifen sollten oder eher nicht. Geht es nach den Experten der Deutschen Bank, hat der DAX-Titel jedenfalls noch reichlich Luft nach oben.

So sieht Analyst Andy Chu für den Logistiker noch reichlich Wachstumspotenzial – vor allem für die Bereiche Paket und DHL Express. Chu geht davon aus, dass die Deutsche Post mit seinem strukturellen Wachstum in Deutschland und anderen europäischen Ländern die Marktteilnehmer positiv überraschen dürfte. Er hat daher das Kursziel für die Aktie von 35,00 auf 40,00 Euro angehoben und rät weiterhin zum Kauf.

Das raten die Analysten
Von den 35 weiteren Analysten, die sich regelmäßig mit den Post-Papieren befassen, raten aktuell 16 zum Kauf, elf stufen die Titel mit Halten ein und vier empfehlen den Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt mit 34,26 Euro zwar nur noch knapp über dem derzeitigen Kursniveau, die Tendenz ist hier aber deutlich steigend.

Auch DER AKTIONÄR sieht für die Anteilscheine der Post weiterhin noch Luft nach oben (die Papiere sind im Vergleich zu UPS, Fedex & Co immer noch günstig bewertet) und bleibt positiv gestimmt. Der DAX-Titel ist nach wie vor eine lukrative Depotbeimischung für konservative Anleger, zudem stimmt das Chartbild weiter zuversichtlich. Der Stoppkurs sollte bei 26,50 Euro platziert werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Kursziel 47,00 Euro!

Ende 2011 kostete eine Aktie der Deutschen Post noch gerade einmal knapp 11 Euro. Doch im Zuge des Paketbooms dank Amazon, Ebay & Co konnte sich der Aktienkurs des vermeintlichen Langweilers seither mehr als verdreifachen. Damit dürfte das Ende der Fahnenstange laut Goldman Sachs noch längst nicht … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Nach den Zahlen kaufen?

Die Deutsche Post hat auch im zweiten Quartal 2017 stark vom stetig wachsenden internationalen Paketgeschäft profitiert. So wurde bei einem Umsatzzuwachs von vier Prozent auf 14,8 Milliarden Euro das EBIT um zwölf Prozent auf 841 Millionen Euro gesteigert. Das war mehr als Analysten im Vorfeld … mehr