Deutsche Post
- Maximilian Völkl

Deutsche-Post-Aktie: Streik drückt auf Stimmung

Es kehrt keine Ruhe ein bei der Deutschen Post. Inzwischen sind die Streiks in der vierten Woche und nach wie vor ist keine Lösung des Konflikts in Sicht. Die schlechte Stimmung drückt auch auf die Entwicklung der Aktie des DAX-Konzerns.

Am Freitag hat sich nun die US-Investmentbank Goldman Sachs mit einer neuen Studie zur Deutschen Post zu Wort gemeldet. Analyst Matija Gergolet hat das Kursziel von 31 auf 30 Euro gesenkt und die Einstufung auf „Neutral“ belassen. Der Aktienkurs bewerte den Logistiker weitgehend fair, so der Experte. Die Post profitiere von der beschleunigten Erholung in Europa, leide aber unter den Streikaktivitäten.

Täglich gehen die Kosten der Post für Aushilfskräfte und Umorganisation in die Millionen. Dennoch hat sich Konzernchef Frank Appel vor der neuen Verhandlungsrunde betont selbstbewusst gezeigt. Die von der Gewerkschaft Verdi kritisierten Paketgesellschaften mit schlechterer Bezahlung seien nicht verhandelbar, sagte er der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Die ausgegliederten Gesellschaften mit rund 6.000 Arbeitern bleiben damit der Knackpunkt im Konflikt. Pikant: Verdi wirft dem Konzern vor, dass man jetzt schon drei Milliarden Euro Gewinn erwirtschafte. Weitere Gewinne dürften nicht auf Kosten der Beschäftigten gehen.

Dabeibleiben

Nach eigenen Angaben befördert die Post weiterhin 80 Prozent der Lieferungen pünktlich. Die hohen Kosten belasten die Aktie dennoch. Langfristig ist der Logistikriese allerdings weiterhin ein attraktives Investment. Investierte Anleger bleiben dabei und setzen den Stopp bei 23 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Nach den Zahlen kaufen?

Die Deutsche Post hat auch im zweiten Quartal 2017 stark vom stetig wachsenden internationalen Paketgeschäft profitiert. So wurde bei einem Umsatzzuwachs von vier Prozent auf 14,8 Milliarden Euro das EBIT um zwölf Prozent auf 841 Millionen Euro gesteigert. Das war mehr als Analysten im Vorfeld … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post auf Allzeithoch: Was nun?

Die Aktie des Bonner Logistikriesen Deutsche Post hat in der abgelaufenen Handelswoche ein weiteres Allzeithoch markiert. Nun fragen sich viele Privatanleger, ob sie jetzt zugreifen sollten oder eher nicht. Geht es nach den Experten der Deutschen Bank, hat der DAX-Titel jedenfalls noch reichlich … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Favorit für den Jahresendspurt

In einer Woche, in der es mit vielen DAX-Titel zum Teil deutlich bergab ging, ist die Aktie der Deutschen Post dank einiger positiver Analystenkommentare sogar kurzzeitig auf ein neues Allzeithoch geklettert. Und dabei steht die traditionell beste Jahreszeit für den Logistikriesen erst noch bevor. mehr