Deutsche Post
- Maximilian Völkl

Deutsche Post: Aktie läuft und läuft…

Es stimmt derzeit bei der Deutschen Post. Die Aktie notiert inzwischen erneut knapp vor einem Rekordhoch. Zudem haben sich mehrere Analysten zum DAX-Titel zu Wort gemeldet. Besonders die neue Studie der NordLB ist erfreulich.

Analyst Volker Sack hat die Post-Aktie von „Halten“ auf „Kaufen“ hochgestuft und das Kursziel von 26,00 auf 31,50 Euro angehoben. Die Strategie des Logistikkonzern für die Jahre bis 2020 sei laut Sack teilweise durchaus ambitioniert. Dies gebe das Unternehmen auch selbst zu. Mit dem Internethandel und dem Ausbau der Position auf Schwellenmärkten seien die Wachstumstreiber allerdings intakt.

Schwach im Ausland

Weniger optimistisch zeigt sich die HSBC. Analystin Julia Winarso hat die Einstufung für die Deutsche Post auf „Neutral“ mit einem Kursziel von 26,10 Euro belassen. Das Wachstum des Versandgeschäfts von Unternehmen zu Konsumenten („B2C“) sei zwar attraktiv, im Ausland könne der Konzern die Stärken allerdings nicht so gut umsetzen wie im deutschen Heimatmarkt.

Gefahrenherd Briefgeschäft

Die Schweizer Großbank UBS hat ebenfalls die Halteempfehlung bestätigt. Analyst Dominic Edridge beließ das Kursziel bei 25 Euro. Das Ausmaß der Volumenrückgänge im Briefgeschäft des Logistikkonzerns sei laut dem Experten nicht abzuschätzen. Dies stelle das größte Risiko für das Unternehmen dar, da das Briefgeschäft besonders margenstark sei. Edridge teilt die Prognose des Konzerns von zukünftigen Rückgängen von zwei bis drei Prozent.

Die Post geht ab

Die Aktie hat den Ausbruch über die Marke bei 27,20 Euro inzwischen bestätigt. Derzeit eilt der Kurs von einem Rekordhoch zum nächsten. Zuletzt hat sich der Konzern zudem bei den langfristigen Unternehmenszielen optimistisch gezeigt. In den kommenden Jahren dürfte die Post vor allem vom Wachstum des Internethandels und der Schwellenländer profitieren. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 33 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Das sagen die Experten zur Übernahme

Im boomenden Paketgeschäft streckt die Post ihre Fühler nach Großbritannien aus und kauft UK Mail für 280 Millionen Euro. "Die Ausweitung unseres Paketnetzwerkes in Europa wird durch die steigende Nachfrage unserer E-Commerce Kunden nach grenzüberschreitenden Lieferungen getrieben", erklärte Jürgen … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Zukauf in Großbritannien

Die Deutsche Post baut ihr Paketnetzwerk in Europa mit einem Zukauf in Großbritannien aus. Der Konzern habe sich auf die Übernahme des Konkurrenten UK Mail geeinigt. Für das 1971 gegründete Unternehmen will die Post 242,7 Millionen Pfund (umgerechnet in etwa 280 Millionen Euro) zahlen. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Deutsche Post liefert zwei Kaufgründe

Die Euro am Sonntag verweist auf die niedrigen Zinsen und die teils sogar schon eingeführten Strafzinsen. Für die Anleger stellt sich daher die Frage: Wohin mit dem Geld? Die Antwort ist: In dividendenstarke Aktien investieren. Eine hohe Dividendenrendite alleine reicht jedoch nicht. Denn oft ist … mehr