Deutsche Post
- DER AKTIONÄR

Deutsche Post: US-Geschäft an FedEx?

Abschreibungen in Millionenhöhe

Die Deutsche Post mußte 600 Mio EUR bei ihrem US-Expressgeschäft abgeschrieben. Die Vermögenswerte wurden neu bewertet. Laut der "FTD" will der Deutsche Post-Chef Klaus Zumwinkel nun das hochdefizitäre inneramerikanische Paket- und Expressgeschäft an den Konkurrenten FedEx abgeben. Auch zur Postbank-Tochter hat Zumwinkel Pläne.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: 12 Euro mehr

Bei Small Caps kommt es häufiger vor, dass Analysten die Kursziele überarbeiten und sie um satte 30 Prozent erhöhen. Bei DAX-Titeln – vor allem bei wenig volatilen wie der Deutschen Post – ist dies nur ganz selten der Fall. Doch Morgan Stanley sieht für die Aktie nun weitaus größeres Potenzial als … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Kursziel 48 Euro

Die Aktie der Deutschen Post hat in dieser Handelswoche bei 40,79 Euro ein neues Allzeithoch markiert. Doch auch dieses Kursniveau ist nach Ansicht der Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs immer noch klar zu wenig für die Anteilscheine des Bonner Logistikriesen. Sie sehen noch reichlich … mehr