Deutsche Post
- DER AKTIONÄR

Deutsche Post: Postbank-Verkauf verzögert sich

Finanzkrise soll abgewartet werden

Post-Chef Frank Appel gab in einem Interview mit der "FAZ" bekannt, dass ein Verkauf der Post-Tochter Postbank sich bis zum Ende der Finanzkrise verzögern könnte. Für einen Verkauf gebe es möglicherweise bessere Zeiten als die Phase einer Finanzkrise, die praktisch alle potentiellen Interessenten in Mitleidenschaft gezogen habe.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Kursziel 48 Euro

Die Aktie der Deutschen Post hat in dieser Handelswoche bei 40,79 Euro ein neues Allzeithoch markiert. Doch auch dieses Kursniveau ist nach Ansicht der Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs immer noch klar zu wenig für die Anteilscheine des Bonner Logistikriesen. Sie sehen noch reichlich … mehr