Deutsche Post
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Post: Kaufen? Halten? Verkaufen? Das sagen die Analysten

Die Aktie der Deutschen Post steht derzeit im Fokus vieler Anleger – und auch zahlreicher Analysten. Aktuell befassen sich 35 Experten regelmäßig mit dem Logistikriesen. Wie schätzen sie die Situation beim DAX-Konzern ein und raten sie zum Einsteig oder eher zum Ausstieg?

Die Ankündigung von Deutsche-Post-Chef Frank Appel, dass die Tochter DHL zukünftig nicht mehr derart hohe Wachstumsraten erzielen wird, war zwar eigentlich keine wirkliche Überraschung, dennoch führte sie dazu, dass der Aufwärtstrend des DAX-Titels zunächst gestoppt wurde. Für Analysten ist die Tatsache, dass die DHL angesichts der mittlerweile erreichten Größe nicht mehr ständig zweistellige Wachstumsraten erzielen kann, nicht verwunderlich. So bekräftigte jüngst die Commerzbank ihre Kaufempfehlung für die Anteile des Logistikriesen. Und auch viele andere Experten sind weiterhin zuversichtlich gestimmt.

Nur 3 von 35 sind skeptisch

So rechnen die Analysten für 2013 mit einem Gewinnanstieg von 1,57 auf 1,76 Milliarden Euro beziehungsweise 1,42 Euro pro Anteilschein. 2014 soll das Ergebnis je Aktie dann auf 1,60 Euro klettern, 2015 sogar auf 1,83 Euro. Kein Wunder, dass derzeit 21 der 35 Analysten, die sich mit der Post-Aktie befassen, zum Kauf raten. Elf stufen die Papiere mit Halten ein und nur drei Experten sind negativ gestimmt. Das durchschnittliche Kursziel beläuft sich - bei stetig steigender Tendenz - mittlerweile auf 18,44 Euro, also knapp zehn Prozent über dem aktuellen Kursniveau.

Aktie immer noch zu günstig

Auch DER AKTIONÄR ist weiterhin zuversichtlich gestimmt für die DAX-Titel: Die im Sektorvergleich immer noch sehr günstig bewertete Aktie der Deutschen Post bleibt ein klarer Kauf. Vor einem Einstieg sollte allerdings noch abgewartet werden, ob der Kurs wieder der 17-Euro-Marke zurückerobern kann. Bereits investierte Anleger belassen den Stopp bei 14,00 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Das schmerzt …

Die Deutsche Post kann das Briefporto nicht wie geplant zum Jahreswechsel anheben, sondern muss sich wohl noch mehrere Monate gedulden. Im Zuge dessen ging es mit dem Aktienkurs des Logistikriesen deutlich nach unten. Für weiteren Gegenwind sorgen nun auch die Experten der Großbank HSBC. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Neun Euro mehr sind drin

Auch die Aktie der Deutschen Post hat derzeit mit einem insgesamt eher schwachen Gesamtmarkt zu kämpfen. Nachdem die nachhaltige Trendwende mit dem gescheiterten Ausbruchsversuch über die Marke von 32,20 Euro vorerst gescheitert ist, setzt sich die Konsolidierung fort – für mutige Anleger eine gute … mehr