Deutsche Post
- DER AKTIONÄR

Deutsche Post: EBIT schrumpft in Q3

Umsatz knapp unter der Prognose

Die Deutsche Post bilanzierte für das dritte Quartal eine Umsatzsteigerung von 14,89 auf 15,63 Mrd EUR. Damit lag man leicht unter der Prognose von 15,75 Mrd EUR. Das EBIT schrumpfte auf 841 Mio (Vj.: 1,03 Mrd) EUR, lag aber noch deutlich über den Erwartungen der Analysten (809 Mio EUR). Unterm Strich sank der Überschuss von 539 auf 350 Mio EUR. Für das Gesamtjahr hob der Konzern die Ziele an. Das EBIT soll dabei 3,7 Mrd EUR erreichen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

FM: Rekord für die Deutsche Post

Focus Money verweist auf Aussagen von Melanie Kreis, die seit dem 1. Oktober Finanzvorstand der Deutschen Post AG ist. Demnach liefert das Unternehmen täglich durchschnittlich vier Millionen Pakete in Deutschland aus, „vor Weihnachten werden es mehr als acht Millionen sein. Dies wäre ein neuer … mehr