Deutsche Post
von Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Post: Commerzbank rät zum Kauf

Die Commerzbank hat ihre Gewinnschätzungen für die Deutsche Post angehoben. Dementsprechend sehen die Experten für den DAX-Titel nun erheblich mehr Aufwärtspotenzial. Sollten Anleger jetzt zugreifen?

Commerzbank-Analyst Johannes Braun geht für den Express- und den Frachtbereich der Post-Tochter DHL von höheren Margen aus und hat die Gewinnprognosen für die kommenden Jahre bis 2015 um bis zu sieben Prozent angehoben. Daher sieht er nun auch Kurspotenzial bis 22,00 Euro, zuvor waren es nur 19,00 Euro. Indes hat sich auch Post-Chef Frank Appel zuversichtlich für die langfristigen Ziele des Logistikriesen geäußert.

Asien gewinnt weiter an Bedeutung

Appel erklärte, dass die Post auch in Zukunft vom robusten Wachstum in Asien und in den USA profitieren dürfte. Er ist daher positiv gestimmt, dass der DAX-Konzern seine 2015er-Ziele erreichen wird. Demnach dürfte das Bonner Unternehmen 2015 dann einen operativen Gewinn von 3,55 Milliarden Euro einfahren. Zudem rechnet Appel damit, dass bereits im Jahre 2017 ein Drittel des Umsatzes der Post in Asien erzielt wird.

Aktie günstig, Chart angeschlagen

Die im Sektorvergleich immer noch sehr günstig bewertete Aktie der Deutschen Post bleibt ein klarer Kauf. Vor einem Einstieg sollte allerdings noch abgewartet werden, ob der Kurs wieder der 17-Euro-Marke zurückerobern kann. Bereits investierte Anleger belassen den Stopp bei 14,00 Euro.

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Erneut ein höheres Porto?

Das Briefporto könnte auch 2015 wieder steigen - nach Einschätzung der Deutschen Post allerdings nur in geringem Umfang. "Im Herbst werden wir prüfen, ob wir beim Briefporto eine Preisanpassung vornehmen müssen", sagte Postvorstand Jürgen Gerdes der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Deutsche Post: Kursziel um 30 Prozent erhöht

In den letzten Monaten hat die Deutsche-Post-Aktie deutlich an Dynamik verloren. Der DAX-Titel hängt seit Beginn des Jahres 2014 in einem Seitwärtstrend fest. Anleger warten nach der Rallye des Vorjahres nun auf neue Impulse. Am Donnerstag liefert eine deutliche Hochstufung von Cantor Fitzgerald … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.