Deutsche Post
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Post: Commerzbank rät zum Kauf

Die Commerzbank hat ihre Gewinnschätzungen für die Deutsche Post angehoben. Dementsprechend sehen die Experten für den DAX-Titel nun erheblich mehr Aufwärtspotenzial. Sollten Anleger jetzt zugreifen?

Commerzbank-Analyst Johannes Braun geht für den Express- und den Frachtbereich der Post-Tochter DHL von höheren Margen aus und hat die Gewinnprognosen für die kommenden Jahre bis 2015 um bis zu sieben Prozent angehoben. Daher sieht er nun auch Kurspotenzial bis 22,00 Euro, zuvor waren es nur 19,00 Euro. Indes hat sich auch Post-Chef Frank Appel zuversichtlich für die langfristigen Ziele des Logistikriesen geäußert.

Asien gewinnt weiter an Bedeutung

Appel erklärte, dass die Post auch in Zukunft vom robusten Wachstum in Asien und in den USA profitieren dürfte. Er ist daher positiv gestimmt, dass der DAX-Konzern seine 2015er-Ziele erreichen wird. Demnach dürfte das Bonner Unternehmen 2015 dann einen operativen Gewinn von 3,55 Milliarden Euro einfahren. Zudem rechnet Appel damit, dass bereits im Jahre 2017 ein Drittel des Umsatzes der Post in Asien erzielt wird.

Aktie günstig, Chart angeschlagen

Die im Sektorvergleich immer noch sehr günstig bewertete Aktie der Deutschen Post bleibt ein klarer Kauf. Vor einem Einstieg sollte allerdings noch abgewartet werden, ob der Kurs wieder der 17-Euro-Marke zurückerobern kann. Bereits investierte Anleger belassen den Stopp bei 14,00 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Deutsche Post: Rekordkurse winken

Die Spezialisten von Focus Money verweisen auf das Rückkaufprogramm der Deutschen Post, bei dem das Logistikunternehmen binnen eines Jahres für bis zu einer Milliarde Euro bis zu 60 Millionen eigene Aktien erwerben möchte. Bis Anfang Mai gab der Konzern bereits 100 Millionen Euro aus und kaufte die … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Deutsche Post: Stark in Wachstumsmärkten

Die Fachleute des Anlegerbrief verweisen auf die Schallplatte, die es immer noch gibt – trotz DVD oder sonstiger digitaler Speichermedien. Gleiches gilt auch für den auf Papier geschriebenen Brief. Mit Portoerhöhungen verzögert die Deutsche Post die Erosion in diesem langjährigen Stammgeschäft … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Deutsche Post: Ein Schnäppchen

Die Fachleute von Börse Online erinnern an das schwache Ergebnis der Fracht-Sparte der Deutschen Post AG im vergangenen Jahr. Das führte zu einem Absinken des Konzernergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT) um ein Fünftel auf 2,4 Milliarden Euro. Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Appel möchte in … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Deutsche Post: Favorit im DAX

Die Fachleute des Austria Börsenbrief bezeichnen das erste Quartal des laufenden Jahres für die Deutsche Post AG als dynamisch. Das Logistik-Unternehmen erwirtschaftete mit 873 Millionen Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT) ein Rekord-Quartalsergebnis. Dazu verhalfen Verbesserungen in der zuvor … mehr