Deutsche Post
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Post: Aktie hat noch Luft nach oben

Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für die Anteile der Deutschen Post auf "Buy" mit einem Kursziel von 30,50 Euro belassen. Die verbesserte Einstufung der Kreditwürdigkeit durch Moody's könne das Thema Mittelrückflüsse an die Anleger für das kommende Jahr auf die Agenda bringen, schrieb Analyst Christian Cohrs in einer Studie vom Dienstag. Unerwartet kam der Schritt der Ratingagentur für ihn aber nicht.

Auch die Deutsche Bank rät zum Kauf

Indes hat die Deutsche Bank ihr Anlagevotum für die Papiere des Logistikriesen nach einer Hochstufung der Kreditwürdigkeit durch Moody's auf "Buy" mit einem Kursziel von 27 Euro belassen. Das positive Urteil der Ratingagentur bestärke ihn in der Ansicht, dass die Aktionäre 2015 von hohen Ausschüttungen profitieren dürften, schrieb Analyst Andy Chu in einer am Dienstag veröffentlichten Studie.

DAX-Titel bleibt attraktiv

Die Deutsche Post dürfte dank des stetig wachsenden Onlinehandels sowie ihrer starken Stellung in den Schwellenländern auch in den kommenden Jahren Umsatz und Gewinn weiter steigern. Vor diesem Hintergrund ist die Bewertung mit einem 2015er-KGV von 13 und einer Dividendenrendite von 3,5 Prozent günstig. Der DAX-Titel bleibt ein Kauf, der Stopp sollte bei 20,50 Euro platziert werden.
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: 240 Prozent in knapp fünf Jahren!

Es sind an der Börse nicht immer die Unternehmen mit bahnbrechenden neuen Technologien, welche für klingelnde Kassen bei den Anlegern sorgen. Oftmals sind es nämlich einfach nur eher langweilige Unternehmen, die Aktionäre mit einer Kursverdreifachung beglücken – wie etwa jüngst die Deutsche Post. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Amazon kein ernsthafter Konkurrent

Der Boom beim Internet-Handel dürfte auch in den kommenden Jahren weiterhin die stärkste Triebfeder für die Umsatz- und Gewinnentwicklung bei der Deutschen Post bleiben. So rechnet der Bonner Logistikriese damit, dass das Volumen in diesem Bereich bis 2020 um weitere 25 Prozent auf dann eine … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Keine Angst vor Amazon

Die Deutsche Post sieht das Wachstum des weltgrößten Online-Händlers Amazon im Logistikgeschäft gelassen. "Würden wir Angst vor Amazon haben, hätten wir etwas falsch gemacht. Aber das haben wir nicht, wir wachsen weiter", sagte der für das Brief- und Paketgeschäft zuständige Post-Vorstand Jürgen … mehr