Lufthansa
- Maximilian Völkl

Deutsche Lufthansa: Verhandlungen vor dem Abschluss

Die Papiere der Deutschen Lufthansa zählen am Montag zu den stärksten Werten im DAX. Zuletzt war die Aktie nach dem Scheitern der Gespräche mit der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) noch deutlich unter Druck geraten. Eine Kooperation mit Air China macht den Anlegern nun wieder Mut.

Nach zweijährigen Verhandlungen steht das Joint Venture zwischen der Lufthansa und Air China auf Strecken zwischen Deutschland und China vor dem Abschluss. Bereits am morgigen Dienstag soll Carsten Spohr, der Chef der Kranich-Airline, in Peking den Kooperationsvertrag unterschreiben. Offiziell halten sich die beiden Konzerne zwar noch bedeckt. Die offenen finanziellen und organisatorischen Aspekte scheinen aber geklärt.

Weniger positiv waren die jüngsten Nachrichten von der Personalfront. Am Freitag hatte die VC die seit Jahresbeginn laufenden Sondierungsgespräche für gescheitert erklärt. Ob ein erneuter Streik vorbereitet wird, blieb aber noch unklar. Zu einem früheren Zeitpunkt hatte die VC erklärt, dass vor einem erneuten Streik zunächst wieder offizielle Tarifverhandlungen geführt werden müssten. Das war bislang bewusst vermieden worden.

An der Seitenlinie

Der Ausbau des weltweiten Partnersystems ist eine gute Nachricht. DER AKTIONÄR bleibt dennoch skeptisch für die Lufthansa-Aktie. Der Tarifkonflikt drückt weiter auf die Stimmung. Zudem steigt der Druck der Konkurrenz mit den Billigfliegern. Anleger, die in die Branche investieren wollen, bevorzugen Ryanair oder Easyjet.

(Mit Material von dpa-AFX)


 

Das ist die Börse
 

Autor: André Kostolany
ISBN: 9783864702372
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 08. Oktober 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die Spekulation ist eine Kunst – eine Kunst, die Zeit und Geduld erfordert. In diesem Buch – seinem Erstlingswerk – nimmt uns Altmeister André Kostolany mit auf eine spannende Reise durch den Dschungel der Finanzwelt. Es ist verblüffend: Kostolanys Beobachtungen, die er vor über 50 Jahren mit den Augen eines Gentleman-Spekulanten machte, sind heute genauso gültig wie anno 1961. Am Ende der Lektüre sehen wir Leser die Börse mit anderen Augen. Zum 25. Verlagsjubiläum legt der Börsenbuchverlag den lange vergriffenen Klassiker in einer Jubiläumsausgabe neu auf. 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Das Ende der Party?

2017 war das beste Jahr in der Firmengeschichte der Lufthansa. Auch der Aktienkurs entwickelte sich im letzten Jahr prächtig und war der stärkste Wert im DAX. Das Jahr 2018 beginnt bei der Kranich-Airline nun mit einem geringeren Gewinn als Analysten erwartet hatten. Ist nun der passende Zeitpunkt … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Das ist wirklich stark …

Die US-Ratingagentur S&P hat die Bilanzen der Lufthansa wieder einmal genau unter die Lupe genommen. Das Ergebnis der jüngsten Bonitäts-Überprüfung ist eine erfreuliche Nachricht für die Anteilseigner der Kranich-Airline. Denn der Ausblick für die Kreditwürdigkeit des DAX-Konzerns wurde von … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Easyjet: Besser als Lufthansa und Ryanair?

Die Zahl der Flugpassagiere klettert stetig: In Deutschland, in Europa und im Rest der Welt. Welche Airline davon am stärksten profitieren wird, ist nur schwer zu sagen. Relativ sicher dürfte aber zumindest eine britische Fluglinie ihre Fluggastzahlen sowie Umsätze und Gewinne weiter steigern: … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Jetzt ein Kauf, aber …

Die Experten der Großbank UBS haben die Anteilsscheine der größten deutschen Airline Lufthansa einmal mehr genauer unter die Lupe genommen. Dabei zeigen sich die Analysten durchaus optimistisch für den DAX-Titel und stufen die Aktie herauf. Allerdings gibt es auch einen kleinen Schönheitsfehler. mehr