Lufthansa
- Stefan Limmer - Redakteur

Deutsche Lufthansa: UBS streicht Kaufempfehlung

Der deutsche WM-Sieg sorgt am Montag für an Kursfeuerwerk. Ein Großteil der im DAX gelisteten Werte notiert im Handelsverlauf komfortabel in der Pluszone. Die Papiere der Deutschen Lufthansa nehmen den positiven Marktimpuls jedoch nicht an.

Zwischenzeitlich ist auf ein neues Mehrmonatstief gefallen. Für schlechte Stimmung sorgen negative Analystenkommentare. So hat die Schweizer Großbank in ihrer jüngsten Studie die Lufthansa-Aktie von „Buy“ auf „Neutral“ herabgestuft. Den fairen Wert für Lufthansa beziffert Analyst Jarrod Castle nun mit 15,25 statt mit 18 Euro. Die Investoren dürften sich den Papieren erst nach dem tatsächlichen Erfüllen der Unternehmensplanung wieder zuwenden, so Castle. Vergangene Woche hatte die Lufthansa ihre neue Strategie samt größerem Billigangebot vorgestellt. 


Nicht kaufen

Seitdem die Lufthansa Anfang Juni die Gewinnprognose kassiert hat, befindet sich die Deutsche Lufthansa im Sinkflug. Mehrere charttechnische Unterstützungen wurden bereits gebrochen. Anleger sollten nicht in das fallende Messer greifen und weiterhin an der Seitenlinie warten. 

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr