Lufthansa
- Stefan Limmer - Redakteur

Deutsche Lufthansa: Folgt auf den Steigflug der Absturz?

Die Papiere der Deutschen Lufthansa führen am Freitag die Verlierliste im deutschen Leitindex an. Nach dem Mega-Steigflug der vergangenen Tage ein ungewöhnliches Bild. Für Verwirrung bei den Marktteilnehmern sorgen Berichte über die Nachfolge des Lufthansa-Chefs und eine negatives Analystenstatement.

Nach einem Bericht der Bild vom Freitag soll der bereits seit Monaten als Favorit gehandelte Carsten Spohr die Nachfolge von Christoph Franz antreten. Laut dem Pressebericht dürfte die Abstimmung im Aufsichtsrat nur noch eine Formalie sein. Das Luftfahrtunternehmen wies den Bericht jedoch zurück. Dem Sprecher zufolge sucht der Konzern weiterhin intern und extern nach geeigneten Kandidaten. Zusätzlich bringt das jüngste Statement des Analysehauses Macquarie den Kurs unter Druck. Die Experten stuften die Aktien der Kranichairline von „Outperform“ auf „Neutral“ herab. Das Kursziel senkten sie von 19,10 auf 18,80 Euro.

An Bord bleiben

Die Lufthansa-Aktie notiert auf einem Mehrjahreshoch und hat zuletzt mehrere Kaufsignale ausgelöst. Nach dem jüngsten Kurssprung wäre daher kurze Konsolidierung nichts Ungewöhnliches. Investierte Anleger bleiben ab Bord. 

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr