Lufthansa
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Lufthansa: Aktie fällt weiter – Stopp beim Put nachziehen!

In einem ohnehin schwachen Marktumfeld hat die Aktie der Deutschen Lufthansa zuletzt enorm stark gelitten. Neben dem überraschenden Abgang der Finanzchefin Simone Menne (mehr unter: Deutsche Lufthansa: Das tut weh – Talfahrt geht weiter) belasten nun auch vermehrt negative Analystenkommentare.

Für Abgabedruck sorgt heute vor allem eine Studie aus dem Hause KeplerCheuvreux. Die Experten stufen die Anteilscheine der Kranich-Airline nun nur noch mit „Reduce“ ein, zuvor lautete das Anlagevotum noch „Hold“. Das Kursziel wurde auf lediglich 8,50 Euro (zuvor 14,00 Euro) beziffert, was mehr als 20 Prozent unter dem aktuellen Kursniveau liegt.

Stoppkurs nachziehen!
Die Aussichten und vor allem das Chartbild für die Aktie der Lufthansa bleiben trüb. Mutige Anleger können daher an dem in der Titelstory der Ausgabe 24/16 („5 Aktien mit massivem Kaufsignal + 2 Aktien, die Sie sofort verlaufen müssen“) empfohlenen Wave-Put mit der WKN XM9NYL festhalten. Der Stoppkurs sollte zur Gewinnsicherung auf 5,60 Euro nachgezogen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Lufthansa-Aktie: Viele Risiken bei Air Berlin

Nach dem Rücksetzer zu Wochenbeginn fehlen der Aktie der Deutschen Lufthansa derzeit die Impulse, um einen neuen Angriff auf die 13,00-Euro-Marke zu starten. Konzernchef Carsten Spohr hat sich nun zu den Gerüchten geäußert, dass die Kranich-Airline eine Komplettübernahme von Air Berlin anstreben … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Deutsche Lufthansa: Die Pläne werden konkreter

Die Aktie der Deutschen Lufthansa zählt am Mittwoch zu den stärksten Werten im DAX. Die Papiere der Kranich-Airline nähern sich damit wieder der 13-Euro-Marke. Schwung verleihen die neuen Wachstumspläne des Konzerns. Neue Mitarbeiter sollen eingestellt werden, auch eine Übernahme von Air Berlin ist … mehr