Lufthansa
- Nikolas Kessler - Redakteur

Deutsche Lufthansa unter den Top-Gewinnern – gelingt der Ausbruch aus dem Abwärtstrend?

Die Lufthansa gehört am Mittwoch zu den Top-Gewinnern im DAX. Grund dafür ist der gesunkene Ölpreis, der sich bei der Kranich-Airline in niedrigeren Ausgaben für Treibstoff niederschlägt. Gelingt der Aktie jetzt der Sprung aus ihrem Abwärtstrend?

Schwache Konjunkturdaten aus China haben den ohnehin niedrigen Ölpreis zuletzt weiter unter Druck gebracht. Davon profitiert die Deutsche Lufthansa, denn dank der rückläufigen Ölpreise sinken bei der Airline die Treibstoffkosten.

Das könnte noch länger so bleiben – selbst innerhalb der Öl-Branche schwindet die Hoffnung auf eine baldige Trendwende: Der französische Ölkonzern Total hat am Mittwoch seine Produktionsziele gesenkt und die Investitionen für neue Projekte gekürzt. "Wir stellen uns darauf ein, dass die Ölpreise für längere Zeit niedrig bleiben", sagte Finanzchef Patrick de La Chevardiere.

Den Lufthansa-Aktionären soll es recht sein, denn die Aussicht auf weiterhin günstiges Kerosin hat der Airline-Aktie am Mittwoch kräftigen Rückenwind verliehen. Mit einem Kursplus von zwischenzeitlich mehr als fünf Prozent kratzt das Papier nun wieder an der wichtigen 12-Euro-Marke und gehört zu den Top-Gewinnern im DAX.

 

Abwarten

Die Lage bei der Lufthansa bessert sich langsam, bleibt aber angespannt. Mit dem Sprung über die 12-Euro-Marke würde sich die charttechnische Situation deutlich aufhellen, denn im Bereich dieses Widerstands verläuft auch der mittelfristige Abwärtstrend. Erst wenn diese wichtige Marke nachhaltig übersprungen ist, sollten Anleger den Einstieg wagen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Das tut richtig weh

Die Aktie der Lufthansa setzt ihren Sinkflug weiter fort. Im heutigen Handel gibt es für die Anteilscheine der größten europäischen Fluggesellschaft nun einen weiteren Nackenschlag: Denn die Experten der DZ Bank haben die DAX-Titel erneut näher unter die Lupe genommen und zeigen sich nun sehr … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa vor düsteren Zeiten …

Zeiten steigender Ölpreise waren schon in der Vergangenheit selten Phasen, in denen sich Airline-Aktien stark entwickelten. In diesem Jahr leiden aber Lufthansa, Easyjet & Co besonders unter der Furcht vor höheren Treibstoffkosten, zumal Rivalen wie Ryanair mit Gewinnwarnungen für zusätzlichen … mehr