DAX
- DER AKTIONÄR

Deutsche Börsen starten uneinheitlich

Der deutsche Aktienmarkt ist am Dienstag uneinheitlich in den Handel gestartet. Der DAX verliert gegen 9:15 Uhr 0,1 Prozent auf 6.238 Punkte. Der MDAX sinkt 0,1 Prozent auf 8.681 Zähler und der TecDAX steigt 0,3 Prozent auf 684 Punkte. Die guten Vorgaben aus den USA verpuffen im frühen Handel in Frankfurt. Aktien von Merck verlieren nach Bekanntgabe der Quartalszahlen. Papiere der Software AG hingegen sind gesucht.

Der deutsche Aktienmarkt ist am Dienstag uneinheitlich in den Handel gestartet. Der DAX verliert gegen 9:15 Uhr 0,1 Prozent auf 6.238 Punkte. Der MDAX sinkt 0,1 Prozent auf 8.681 Zähler und der TecDAX steigt 0,3 Prozent auf 684 Punkte. Die guten Vorgaben aus den USA verpuffen im frühen Handel in Frankfurt. Aktien von Merck verlieren nach Bekanntgabe der Quartalszahlen. Papiere der Software AG hingegen sind gesucht.

Einzelwerte

Aktien der Software AG gewinnen aktuell 3,7 Prozent auf 51,00 Euro. Die Darmstädter haben im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres Umsatz und Ergebnis gesteigert und zum zweiten Mal in diesem Jahr die Prognose angehoben. Für 2006 rechnet die Software AG nun mit einem Plus beim Lizenzumsatz von 25 bis 27 (bisher 22 bis 25) Prozent. Die operative Rendite (Ebit-Marge) soll unverändert 22 bis 23 Prozent betragen.

Papiere von Merck hingegen verlieren aktuell 1,5 Prozent auf 79,60 Euro. Bei dem Pharma- und Spezialchemiekonzern ist der operative Gewinn von Juli bis September 2006 um 9,7 Prozent auf 262,3 Millionen Euro gesunken.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Warten auf den Knalleffekt

Nach dem starken Reversal am Vortag tritt der deutsche Aktienmarkt heute auf der Stelle. Offensichtlich müssen sich die DAX-Anleger erst einmal mit der neuen Situation vertraut machen. Zudem gibt es keinerlei Impulse von Unternehmensseite, die für frische Impulse sorgen könnten. mehr
| Thomas Bergmann | 1 Kommentar

Jamaika am Ende - DAX-Hausse auch?

Die Freien Demokraten haben unerwartet die Jamaika-Verhandlungen platzen lassen und damit die Börsen in Aufruhr versetzt. Vor Handelseröffnung auf Xetra ist der DAX unter die Marke von 12.900 Punkten abgetaucht. Die Umkehrformation, die der deutsche Leitindex zuletzt ausgebildet hatte, ist damit … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Bitcoin-Investoren im Rausch

7.500 US-Dollar - sind wir an einem Punkt angelangt an dem niemand mehr ernsthaft damit rechnet, dass der Bitcoin fallen wird. "Selbst wenn er jetzt um die Hälfte einbräche, wäre das nur die nächste "gesunde" Korrektur, bevor die Kurse wieder auf neue Hochs explodieren. Die Erfahrung aber zeigt, … mehr
| Advertorial | 0 Kommentare

DER ANLEGER: Aktien auf Rekordfahrt – So handeln Sie jetzt richtig! + Bitcoin, Immobilienaktien, GAFAM, TSI

Der Deutsche Aktienindex DAX steht in diesen Tagen so hoch wie noch nie in seiner Geschichte. Die Rekordfahrt der Aktien geht auch im achten Jahr der Hausse weiter. Allein auf Jahressicht hat das deutsche Börsenbarometer 20 Prozent an Wert gewonnen. Aktien sind damit die Anlageklasse der Stunde. … mehr